Rasenpflege: Vertikutieren und Nachsäen mit neuen Geräten

BLOOMINGTON (USA), 25.05.2018 – Im Frühjahr gehört zur Rasenvorbereitung sowohl das Vertikutieren als auch das neu Einsäen von Grassamen. Das Ergebnis ist später ein strapazierfähiger, gesunder Rasen bei dem die Graswurzeln mehr Sauerstoff erhalten. Toro bietet dafür seit März zwei Profi-Lösungen.

Beim Nachsaatgerät lässt sich die Dosierung manuell einstellen. | Foto: Toro
Beim Nachsaatgerät lässt sich die Dosierung manuell einstellen. | Foto: Toro

Beim Vertikutieren wird die Grasnarbe mit vertikalen Schnitten angeritzt und der Rasen aufgelockert. Für diese Aufgabe hat Toro den neuen handgeführten Vertikutierer 23513 konzipiert. Diese vielseitige Maschine eignet sich auch für die Vermietung. Gerade Hausgartenbesitzer, die diese Maschine nur ein bis zweimal pro Jahr nutzen, möchten lieber mieten statt kaufen. Bei einer handlichen Arbeitsbreite von 46 cm meistert die Maschine gekonnt schwierige Aufgaben bis zu großen Rasenflächen. Sorgfältig und effektiv erledigen 32 robuste, pendelnd aufgehängte Vertikutiermesser in 4 Sektionen aufgeteilt im Abstand von je 3,8 cm die Arbeit. Sie bearbeiten eine Bodentiefe von 3,2 bis 12,7 mm. Die Maschine benötigt keinen Fahrantrieb, da die Vertikutiermesser das Vorankommen erleichtern.

Hohe Leistung und niedriger Kraftstoffverbrauch

Das Herzstück des Vertikutierers ist ein Honda GX160 4-Zylinder-Benzinmotor mit einem 3,1 l-Kraftstofftank, der weltweit strengste Abgasvorschriften einhält. Er weist ein hohes Leistungs- zu Hubraum-Verhältnis, einen niedrigen Kraftstoff- und Ölverbrauch auf, bei weniger Vibrationen und einem geringeren Geräuschniveau. Das Starten erleichtert ein automatisches Dekompressionssystem und ein weicher, griffiger Starterknebel. Was gerade bei der Vermietung solcher Maschinen wichtig ist, ist das Gewicht und der Transport. Daher wiegt dieser Vertikutierer nur 61 kg. Die kompakte Bauweise mit den Maßen 70 cm Breite, 86,4 cm Länge und 63,5 cm Höhe bei eingeklapptem Führungsholm, ermöglicht den einfachen Transport auf einem kleinen Anhänger, Pritsche oder in einem Kleintransporter.

Nachsäen bei Kahlstellen im Rasen

Für die Nachsaat hat Toro das neue professionelle, handgeführte Nachsaat-Gerät 23511 mit 46 cm Arbeitsbreite entwickelt. Es ist ebenfalls mit dem Honda GX160 Benzin-Motor und 3,1 L Kraftstofftank ausgestattet. Das Behältervolumen des Saatgutbehälters hat eine Kapazität von 11,3 kg. Die einfache Bedienung ist durch benutzerfreundliche Bedienelemente möglich, was eine kurze Einweisung für den Bediener ermöglicht. Der tiefliegende Schwerpunkt der Maschine sorgt für eine sichere Kontrolle am Hang. Auch hier legte Toro Wert auf eine kompakte (70 cm breit, 63,5 cm hoch und 96,5 cm lang mit eingeklapptem Führungsholm) und leichtgewichtige Bauweise (77 kg), die einen einfachen Transport ermöglicht. Auch diese Maschine ist für das Vermietgeschäft attraktiv. Auch im Bereich der Golfplatzpflege hat Toro interessante Geräte im Sortiment.