VGL Bayern: Urkunde für Ehrenpräsident Kutter

MEMMINGEN, 19.06.2018 - Der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern ernannte im Rahmen seiner Mitgliederversammlung, Mitte März 2018 in Nürnberg, Hermann Kutter sowie den damals scheidenden Präsidenten Ulrich Schäfer zu seinen Ehrenpräsidenten.

Gerhard Zäh (rechts), Präsident des VGL Bayern, und Ulrich Schäfer (links), Ehrenpräsident
Gerhard Zäh (rechts), Präsident des VGL Bayern, und Ulrich Schäfer (links), Ehrenpräsident
des VGL Bayern, bei der Übergabe der Urkunde zum Ehrenpräsidenten an Hermann Kutter. Daneben Ehefrau Helga Kutter. | Foto: VGL Bayern

Aus gesundheitlichen Gründen konnte Kutter nicht an der Veranstaltung teilnehmen und die Urkunde persönlich entgegennehmen. Dies wurde am 24. Mai im Firmengebäude der Hermann Kutter GmbH & Co. KG in Memmingen nachgeholt.

Der Berufsstand und der Verband verdanken ihm, neben dem langjährigen, verdienstvollen Wirken als Vorsitzender, insbesondere die Weiterentwicklung der Deula Bayern in Freising zum Berufsbildungszentrum für den GaLaBau, die Förderung der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf und die Entwicklung von Normen und Richtlinien für die Branche. Kutter blickt auf 34 Jahre Verbandstätigkeit zurück, davon ein Dutzend als Präsident.

Landesgartenschau 2000 in Memmingen großer Erfolg

„Man wollte mich eben einfach nicht gehen lassen“, schmunzelt der Diplom-Ingenieur (FH). Während seiner Verbandstätigkeit war er u.a. auch in der Gesellschaft zur Förderung der Bayerischen Landesgartenschauen mbH (jetzt: Bayerische Landesgartenschau GmbH) aktiv. So erhielt Memmingen 1991 den Zuschlag, die Landesgartenschau 2000 auszurichten. Ein großer Erfolg, auch wenn die Gartenschau in seinem Heimatort dann bereits von seinem Nachfolger Manfred Virgens eröffnet wurde. bi

Lesen sie unseren interessanten Gastbeitrag der Hermann Kutter GmbH & Co. KG zum Thema Verfugung von innerstädtischem Pflaster.