Lindauer Seminar 2019: Call for Papers

LINDAU, 27.06.2018 – Im Rahmen der Vorbereitung des 32. Lindauer Seminars „Praktische Kanalisationstechnik – zukunftsfähige Entwässerungssysteme“ (14./15. März 2019) ruft der Veranstalter JT-elektronik zur Einreichung von Vorträgen für das Seminarprogramm auf. Fristablauf ist der 27. Juli 2018.

Automatische Zustandsanalyse von Abwasserkanälen durch virtuelle Begehung waren nur einige von vielen interessanten Themen im letzten Jahr in Lindau/Bodensee.
Betriebsführungssysteme, die erfolgreiche Ausbildung für das Betriebspersonal von Kanalisationsanlagen, Vorteile und Risiken der Digitalisierung, die „Fehlerquelle Verarbeitung“ bei der Liner-Sanierung sowie die automatische Zustandsanalyse von Abwasserkanälen durch virtuelle Begehung waren nur einige von vielen interessanten Themen im letzten Jahr in Lindau/Bodensee. | Foto: JT-elektronik

Interessierte haben die Möglichkeit, sich mit einem eigenen Vortrag beim bekannten Branchenforum zu beteiligen oder über Wünsche und Anregungen das Vortragsprogramm mitzugestalten. Dem Call for Papers können die möglichen Einreichungs-Themen sowie die Formalien der Einreichung entnommen werden. Vorschläge sollen bis zum 27. Juli 2018 eingereicht werden. Nach Auswahl der Vorträge werden die Beteiligten informiert.

Traditionsveranstaltung mit Themenvielfalt

Das Lindauer Seminar ist eine zentrale Plattform mit einer zweitägigen Vortragsreihe und einer begleitenden Fachausstellung. Die Traditionsveranstaltung hat sich seit Ende der 1980er Jahre immer weiterentwickelt und gilt seit einigen Jahren mit häufig mehr als 500 Teilnehmern und ca. 70 ausstellenden Firmen als das größte und bedeutendste deutschsprachige Fachforum für die Siedlungsentwässerung.
Der Veranstalter JT-elektronik setzt beim Seminarprogramm stets auf Themenvielfalt mit relevanten und aktuellen Themen, Fragestellungen und Erfahrungsberichten rund um die praktische Kanalisationstechnik und Instandhaltung von Kanalisationen.
Kontakt: Sonja Jöckel, Tel.: 08382/967360, Email: sonja.joeckel@jt-elektronik.de

Call for Papers als PDF