Landschaftsgärtner-Cup 2018: Sieger der Landesebene

NÜRNBERG, 29.06.2018 – Vom 12. bis 15. September geht es auf der GaLaBau in Nürnberg für den Nachwuchs um nicht weniger, als die „Deutsche Meisterschaft“. Beim Landschaftsgärtner-Cup, organisiert vom Ausbildungsförderwerk Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (AuGaLa), treten die besten Landschaftsgärtner-Azubis der zwölf Landesverbände an.

Das Meisterteam sichert sich die Fahrkarte zur Berufs-Weltmeisterschaft 2019, den World Skills, im russischen Kasan. Doch bevor es soweit ist, müssen erst einmal die besten Zweierteams auf Landesebene ermittelt werden.

Bereits eine Woche vor Eröffnung der Landesgartenschau in Würzburg machte der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern (VGL Bayern) den Auftakt für den ersten Landeswettbewerb. Auf dem Landesgartenschau-Gelände erzielten Anfang April - die B_I galabau berichtete - Julian Maier und Niklas Stadlmayr von der Bullinger GmbH & Co. KG aus Donauwörth den 1. Platz.

Gewinnerteam „Baden-Württemberg“

Am Eröffnungstag der Landesgartenschau Lahr folgte dann der Landschaftsgärtner-Cup vom Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg (VGL-BW). Stolze Sieger sind hier Andreas Keck vom Ausbildungsbetrieb Hans App GmbH (Unlingen) und Adrian Hummel von der Firma Staudenmayer Gartengestaltung (Westerheim). Den zweiten Platz belegten Jakob Glück vom Ausbildungsbetrieb Der Henning Garten- und Landschaftsbau e. K. (Sternenfels) und Aron Heumann vom GaLaBau-Betrieb R + E Hiller aus Mötzingen. Mareike Müller und Wolfgang Hummel vom Ausbildungsbetrieb Garten-Halter aus Villingen-Schwenningen sicherten sich den dritten Platz.
Bei seinem Rundgang über die Landesgartenschau besuchte auch Peter Hauk, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, den Wettbewerb der Landschaftsgärtner und wünschte den Teilnehmern gutes Gelingen. Gemeinsam mit Ministerialdirigent Joachim Hauck vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg übernahm Albrecht Bühler, Vorstand des VGL-BW, die Preisverleihung.

(v.l.): Ministerialdirigent Joachim Hauck, Adrian Hummel, Andreas Keck und Albrecht Bühler
(v.l.): Ministerialdirigent Joachim Hauck, Adrian Hummel, Andreas Keck und Albrecht Bühler (Vorstand Ausbildung im Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg). | Foto: VGL BW

Cup-Sieger „ Niedersachsen-Bremen“

Anfang Mai wetteiferten angehende Landschaftsgärtner aus Niedersachsen und Bremen um den Cup auf der Landesgartenschau Bad Iburg. Hier überzeugten Henry Feldmann und Dennis Hülsmann, das Team der Meyer zu Hörste GmbH, die Jury aus GaLaBau-Unternehmern, Ausbildern, Berufsschullehrern sowie Landschaftsgärtnern. Den Silberpokal holten sich Malte von Bachmann vom Betrieb Brockmeyer Gärten GbR (Melle), der gemeinsam mit Malte Kramme von der Firma Rodefeld Gärten (Dissen) startete. Das Team von Garten- und Landschaftsbau Kreye GmbH & Co.KG, Moritz Blankemeyer und Marvin Wichmann, aus Ganderkesee sicherte sich den dritten Platz.

Beeindruckt von den Leistungen der angehenden Fachkräfte in diesem Wettbewerb zeigte sich Ehrengast Rainer Spiering (MdB). Er betonte den Wert der handwerklichen Ausbildung für unsere Gesellschaft und vor allem die handwerklich gestalterische Leistung der Landschaftsgärtner: „Ihr verleiht dem Handwerk Anmut“, rief er den Wettbewerbsteilnehmern zu. Gemeinsam mit dem Regionalvorsitzenden des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Niedersachsen-Bremen (VGL), Rainer Kavermann (Hilter), überreichte er die Urkunden an die 36 jungen Männer und vier jungen Frauen, und die Pokale an die drei besten Teams.

Das Siegerteam (v. l.) Henry Feldmann und Dennis Hülsmann mit Ausbilder Michael Hörmeyer (Meyer zu Hörste GmbH). | Foto: VGL/ Kaisen-Foto
Das Siegerteam (v. l.) Henry Feldmann und Dennis Hülsmann mit Ausbilder Michael Hörmeyer (Meyer zu Hörste GmbH). | Foto: VGL/ Kaisen-Foto

Gewinnerteam aus NRW ermittelt

Der bundesweit größte Azubiwettbewerb im GaLaBau begeisterte am 4./5. Mai im Dortmunder Westfalenpark 232 angehende Landschaftsgärtner aus rund 120 Betrieben. Mit 151 Punkten belegten Robin Ost und Sebastian Leidig vom Betrieb Dennis Thiele Garten- und Landschaftsbau (Reichshof) den ersten Platz. Darauf folgten Till Wirtz von der Natur-Breitegger GmbH (Kall) und Franziska Wagner von Georg Oberdörfer Garten- und Landschaftsbau (Neunkirchen-Seelscheid) mit Platz zwei. Bronze ging an Milan Berkenkamp von der Lütkemeyer – Ihr Gärtner von Eden GmbH & Co. KG (Gütersloh) und an Tobias Henninger von der Michael Holzweiler GmbH (Bielefeld). Die sechs Bestplatzierten stellten sich kürzlich noch einmal zum Finale auf: Nach einem spannenden Qualifikationswettbewerb im Gartenbauzentrum Münster-Wolbeck fahren Tobias Henninger von der Michael Holzweiler Garten- und Landschaftsbau GmbH (Bielefeld) und Sebastian Leidig von Dennis Thiele Garten- und Landschaftsbau (Reichshof) zum Bundesentscheid nach Nürnberg.

(v.l.): Reinhard Schulze Tertilt, Vizepräsident VGL NRW, die beiden Gewinner Tobias Henniger und Sebastian Leidig sowie Frank Linneweber, Vorsitzender Ausbildungsausschuss NRW. | Foto: VGL NRW
(v.l.): Reinhard Schulze Tertilt, Vizepräsident VGL NRW, die beiden Gewinner Tobias Henniger und Sebastian Leidig sowie Frank Linneweber, Vorsitzender Ausbildungsausschuss NRW. | Foto: VGL NRW

Cup-Sieger „Sachsen“

Der Landschaftsgärtner-Cup Sachsen fand Mitte Mai im Gelände der Ausbildungsstätte des Berufsbildungswerks des sächsischen Garten-, Landschafts- und Wasserbaus in Dresden statt. Hier erzielten Josias Tiersch, Thümer Landschaftsbau GmbH, und Robin Grisard, Frauenrath Landschaftsbau GmbH, den ersten Platz. Das Siegerteam nahm den Pokal von Kerstin Lässig, Abteilungsleiterin des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, und Andreas Wehle, Präsident des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Sachsen, entgegen. Den 2. Platz holten Elisea Bellmann, LSG Landschaftsgestaltung GmbH, und Mathis Eberlein, Drega Bau Garten- und Landschaftsbau. Tom Barwisch und Steve Mühle, beide von Kreiser Baumschule & Landschaftsbau, sicherten sich den 3. Platz.

(v.l.n.r.): Kerstin Lässig, Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie; Josias Tiersch, Thümer Landschaftsbau GmbH (Dresden), Robin Grisard, Frauenrath Landschaftsbau GmbH (Bretnig) und Andreas Wehle
(v.l.n.r.): Kerstin Lässig, Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie; Josias Tiersch, Thümer Landschaftsbau GmbH (Dresden), Robin Grisard, Frauenrath Landschaftsbau GmbH (Bretnig) und Andreas Wehle, Präsident des VGL Sachsen. | Foto: VGL Sachsen

Cup-Sieger „Hessen-Thüringen“

In Erfurt wetteiferten am 26. Mai neun Zweierteams an der Lehr- und Versuchsanstalt Gartenbau um den Landschaftsgärtner-Cup Hessen-Thüringen. Die Trophäe erhielten schließlich Felix Möller von der Firma Kimpel-Gärten, und Jannik Hohmann, Gebrüder Baier Garten- und Landschaftsbau. Die Zweitplatzierten Kevin Genzel, LGM Landschaftsbaugesellschaft Mühlhausen mbH, und Leonhard Kuge, Landschaftsgärtnerei Bielert GmbH, kommen aus Thüringen. Sabrina Hampl und Steffen Brehmer, Fichter GmbH & Co. KG aus Südhessen, schafften es als 3. auf das Treppchen. Gemeinsam mit Referatsleiter Steffen Groß aus dem Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, überreichte Jens Heger, Präsident des Fachverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen (FGL Hessen-Thüringen) die Urkunden an alle Teilnehmer.

Das Siegerteam Felix Möller (l.) und Jannik Hohmann (r.) mit FGL-Präsident Jens Heger.  | Foto: FGL Hessen-Thüringen

Team „Sachsen-Anhalt“

Auf der Landesgartenschau in Burg wurden die Sieger des Landschaftsgärtner-Cup Sachsen-Anhalt gekürt. Insgesamt 14 Teams kämpften um den Einzug ins Finale. Am Ende gewann die Vorjahressiegerin Marsha Jamrath vom Unternehmen Stefan Neumann Garten- u. Landschaftsgestaltung (Haldensleben) zusammen mit ihrem Teampartner Michel Harbke von der Kaufmann GmbH & Co. KG (Barleben). Auf Grundlage einer Altersbeschränkung hat sich jedoch das zweitplatzierte Team für die nächste Runde auf Bundesebene qualifiziert. Lukas Jennrich von der Firma Haltern und Kaufmann wird mit seinem Teampartner Josa Jeremias Jütten von der Firma Galabau Dessau-Ziebigk Sachsen-Anhalt vertreten.

Josa Jeremias Jütten und Lukas Jennrich (Mitte) haben die Chance, in Nürnberg das Ticket zu den WorldSkills Kazan 2019 zu lösen. | Foto: VGL Sachsen-Anhalt
Josa Jeremias Jütten und Lukas Jennrich (Mitte) haben die Chance, in Nürnberg das Ticket zu den WorldSkills Kazan 2019 zu lösen. | Foto: VGL Sachsen-Anhalt

Cup-Sieger „Berlin und Brandenburg“

Der Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Berlin und Brandenburg (FGL) veranstaltete am 09. Juni den Berufswettbewerb auf dem Gelände der Lehranstalt für Gartenbau und Floristik (LAGF) in Großbeeren. Hier traten 26 Azubis aus 13 Firmen an, um die Besten unter sich auszumachen. Das Gewinnerteam des Cups Berlin und Brandenburg kommt von der Flöter & Uszkureit Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau GmbH (Berlin). Jeanne Tartler und Kevin Wilczek siegten mit einem komfortablen Punktevorsprung. Allerdings werden sie aufgrund der Altersbeschränkung bei den WorldSkills nicht um den Deutschen Meistertitel auf der GaLaBau kämpfen. Nach Nürnberg fahren die Zweitplatzierten Karla Wolff und Jennifer Strauß von der Firma Roland Riedel Garten- und Landschaftsbau Inh. Matthias Lösch (Berlin). Dritte wurden Jonathan Otto und Paul Dittrich von der Reinhold Fehmer GmbH Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau aus Falkensee.

Das Gewinnerteam (v.l.n.r.): Kevin Wilczek und Jeanne Tartler mit dem FGL-Vorsitzenden Matthias Lösch. | Foto: FGL Berlin-Brandenburg
Das Gewinnerteam (v.l.n.r.): Kevin Wilczek und Jeanne Tartler mit dem FGL-Vorsitzenden Matthias Lösch. | Foto: FGL Berlin-Brandenburg

Siegerteam „Cup Nord“

Mitte Juni traten die talentiertesten Landschaftsgärtner-Azubis aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern vor den Toren des Tierparks Hagenbeck gegeneinander an. Sieger des Landschaftsgärtner-Cups Nord 2018 sind Kassandra Eißrich und Leonard Sommer von der Rostocker alpina ag. Eißrich hatte bereits 2017 gemeinsam mit ihrem damaligen Partner Sven Lehnhardt den Cup für sich entschieden und den Gesamtsieg geholt. In diesem Jahr trat sie mit ihrem alpina-Kollegen Leonard Sommer an. Er hatte im vergangenen Jahr mit seiner Partnerin Sarah Fülep den dritten Platz in der mecklenburgischen Landeswertung geholt. In neuer Formation konnten Eißrich und Sommer die Jury beim diesjährigen Cup erneut mit Fachkenntnis, Präzision und Teamgeist überzeugen. In der Auswertung aller sechs Stationen erhielten die beiden die höchste Gesamtpunktzahl. Somit sind sie nicht nur die Gesamtsieger des Landschaftsgärtner-Cups Nord 2018, sondern auch die Landesmeister Mecklenburg-Vorpommerns.

Die drei besten Teams des Landschaftsgärtner-Cups Nord: Tim Andresen und Merlin Schmidt (Platz 2), die Gesamtsieger Kassandra Eißrich und Leonard Sommer und die Drittplatzierten Till Stracke und Sanja Koszlat (v. l. n. r.). | Fotos: Kottich
Die drei besten Teams des Landschaftsgärtner-Cups Nord: Tim Andresen und Merlin Schmidt (Platz 2), die Gesamtsieger Kassandra Eißrich und Leonard Sommer und die Drittplatzierten Till Stracke und Sanja Koszlat (v. l. n. r.). | Fotos: Kottich
Die schleswig-holsteinischen Fachbetriebe GartenSchön Knut Hansen (Husum) und Hartmut Schmidt oHG (Hüsby) hatten ihre Azubis Merlin Schmidt und Tim Andresen an den Start geschickt. Sie setzten sich gegen die Konkurrenz aus dem eigenen Bundesland durch und sicherten sich den Titel „Schleswig-Holsteinischer Landesmeister 2018“. In der länderübergreifenden Gesamtwertung kamen die beiden auf den 2. Platz. Platz 3 in der Gesamtwertung ging an die schleswig-holsteinischen Landesmeister aus dem Jahr 2017, die erneut gemeinsam angetreten waren: Till Stracke und Sanja Koszlat, beide im 2. Lehrjahr beim Unternehmen Wandrey Garten- und Landschaftsbau (Bad Bramstedt). Die neuen Landesmeister des Fachverbands Hamburg kommen vom Unternehmen Dede Garten- und Landschaftsbau (Jork): Jari-Eirik Ketels und Jan Oliver Kucek kamen außerdem auf Platz 7 in der länderübergreifenden Gesamtwertung.
Sie entschieden den Landschaftsgärtner-Cup Nord für sich: Die Titelverteidigerin Kassandra Eißrich mit ihrem Teampartner Leonard Sommer.
Sie entschieden den Landschaftsgärtner-Cup Nord für sich: Die Titelverteidigerin Kassandra Eißrich mit ihrem Teampartner Leonard Sommer.