Mindestlohn steigt stufenweise

BERLIN, 04.07.2018 - Zum 1. Januar 2019 soll der gesetzliche Mindestlohn von 8,84 Euro auf 9,19 Euro steigen - zum 1. Januar 2020 auf 9,35 Euro brutto je Zeitstunde. So empfiehlt es die Mindestlohnkommission.

Am 26. Juni 2018 hat die Mindestlohnkommission ihren Zweiten Beschluss zur Anpassung der Höhe des gesetzlichen Mindestlohns gefasst sowie den Zweiten Bericht zu den Auswirkungen des gesetzlichen Mindestlohns vorgelegt.

Mindestlohn steigt auf 9,19 Euro im Jahr 2019 und 9,35 Euro im Jahr 2020

Der gesetzliche Mindestlohn in Deutschland soll zum 1. Januar 2019 von derzeit 8,84 Euro auf 9,19 Euro steigen. Zum 1. Januar 2020 soll eine weitere Erhöhung auf 9,35 Euro folgen. Das hat die von der Bundesregierung eingesetzte Mindestlohnkommission - Vertreter von Arbeitgebern, Gewerkschaften und Wissenschaft - am 26. Juni beschlossen. Bundesarbeitsminister Heil will den Vorschlag mit einer Verordnung umsetzen.

Hier geht es zu den Beschlüssen und zum Bericht 2018 der Mindestlohnkommission

(Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales)  | B_I MEDIEN