Berlin: Neues Vergabegesetz soll im Herbst kommen

BERLIN, 10.07.2018 - In Berlin soll es ab Herbst ein neues Vergabegesetz geben. Dazu wurden kürzlich erste Eckpunkte benannt.

Berlin plant für den Herbst die Novellierung des Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetzes (BerlAVG). Wirtschaftssenatorin Ramona Popp (Grüne) hat dazu kürzlich ein Eckpunktepapier vorgelegt. Die Eckpunkte werden derzeit in den Senatsverwaltungen abgestimmt.

Geplante Eckpunkte

- Der Landesmindestlohn soll erhöht werden
- Bei Vergaben sollen vorrangig Fair-Trade-Produkte zum Einsatz kommen
- Ab einer Auftragssumme von 25.000 Euro soll es nur noch elektronische Vergaben geben
- Große Aufträge müssen in Fach- und Teillosen vergeben werden
- Start-Up-Unternehmen sollen bessere Chancen zur Teilnahme an Berliner Ausschreibungen bekommen
- Die Zahl der Berliner Vergabestellen soll reduzuiert werden
- Vergabeverstöße sollen besser verfolgt werden

(Quelle: BZ) | B_I MEDIEN