Mecalac übernimmt Radlader-Produktion von Pichon

KIEL, 11.07.2018 – Die Mecalac-Gruppe mit Sitz in Annecy (Frankreich) übernimmt ab dem 1. Januar 2019 die Produktion kompakter Radlader vom französischen Landmaschinenhersteller Pichon. Mecalac wird dadurch zu einem der größten Anbieter kompakter Radlader im Markt.

Pichon-Hoflader 29.34
Mecalac weitet mit den Pichon-Hofladern sein Produktangebot aus, Pichon vertreibt die Maschinen weiterhin an seine Kunden in der Landwirtschaft, ohne sich um Entwicklung und Produktion kümmern zu müssen – eine echte Win-Win-Vereinbarung. | Foto: Mecalac
Die Mecalac-Radlader werden vom Tochterunternehmen Mecalac Baumaschinen in Büdelsdorf (ehemals Ahlmann) gebaut und im Rahmen einer OEM-Partnerschaft unter anderem auch von Hitachi unter eigener Marke vertrieben. Die neue Radladerbaureihe - sechs Modelle mit Motorleistungen zwischen 26 bis 75 PS - wird unter der Marke Mecalac im Laufe des Jahres 2019 eingeführt und erfüllt die Emissionsstufe 5. Sie ist die jüngste Erweiterung des Mecalac-Produktprogramms nach der Übernahme der Baggerlader, Baustellenkipper und Walzen von Terex im Jahr 2017.

Das auf Geräte für die Landwirtschaft spezialisierte und in Landivisiau in der Bretagne ansässige Unternehmen Pichon stellt diesen Produktionszweig ein, um sich auf seine Kernprodukte zu konzentrieren: den Bau landwirtschaftlicher Nutzfahrzeuge wie Güllefässer, Miststreuer, Kipper und Mulden. Auf Basis einer Vertriebsvereinbarung kann Pichon die Maschinen aber weiterhin auch unter seiner Marke und in seinen Farben vertreiben und so seine Kunden im Agrarsektor weiterhin bedienen.