Abbiegeassistent für Lkw: Sicherheit beim Rechtsabbiegen

PLANEGG, 31.07.2018 - Der Abbiegeassistent für Lkw steht kurz vor seinem Durchbruch. Er wird von verschiedenen Verbänden, Parteien und vom Deutschen Verkehrsminister vehement gefordert. Sie erhoffen sich dadurch einen besseren Schutz von Radfahrern bei gefährlichen Abbiegesituationen.

von Wolfgang Tschakert

NuBei Mercedes-Benz wird in jedem dritten neuen Actros und Antos ein Abbiegeassistent verbaut.
Nur bei Mercedes-Benz zu haben: Seit 2016 ist der Abbiegeassistent auf dem Markt, er wird in jedem dritten neuen Actros und Antos verbaut. Jetzt soll er auch im Bau-Lkw Arocs zu haben sein. | Foto: Mercedes-Benz

Auch wenn die Gesamtzahl der Verkehrstoten immer mehr zurückgeht, eine offene Flanke gilt es immer noch zu benennen. Das sagt auch die Deutsche Verkehrswacht (DKW), die erst jüngst die Fahrzeugindustrie aufgefordert hat, den Abbiegeassistenten zügig zu optimieren. Und der gesetzlich schon vorgeschriebene Notbremsassistent sollte auch Radfahrer und Fußgänger erkennen können. „Die Bundesregierung muss darauf dringen, dass die internationalen Gremien dies verbindlich vorschreiben“, erklärte der DKW-Präsident Prof. Kurt Bodewig.

Der deutsche Verkehrsminister Andreas Scheuer möchte den Einbau von Abbiegeassistenten bei Lkw in Deutschland beschleunigen – dies  soll zunächst auf freiwilliger Basis bei Speditionen und Fuhrbetrieben geschehen. Mehrere Firmen verpflichteten sich bereits vor einem verbindlichen Einführungstermin auf EU-Ebene, ihre Flotten mit technischen Systemen auszurüsten. Die Grünen-Fraktion im Bundestag fordert als Maßnahme gegen schwere Lkw-Unfälle Sanktionen für Lastkraftwagen ohne elektronische Abbiegeassistenten. Für Lkw ohne solche technischen Hilfssysteme solle der Mautbetrag pro Tag um 5 Euro erhöht werden.

Die Unfallforschung der Versicherer (UDV) geht davon aus, das durch entsprechend optimierte Notbremsassistenten bei etwa 43 Prozent aller Fahrzeugunfälle Radfahrer und Fußgänger vor einer Kollision geschützt wären. Der Abbiegeassistent für schwere Lkw könnte pro Jahr 28 Radfahrern das Leben retten und etwa 100 der schweren Verletzungen verhindern, wie eine Hochrechnung der UDV ergibt. Die Abbiegesituation birgt innerorts ein hohes Unfallrisiko, oft mit ernsten Unfallfolgen. Die Überwachung des vorderen Seitenbereichs hilft, Radfahrer früh zu erkennen und eine Kollision zu vermeiden.