Asphaltarbeiten richtig ausschreiben und fachgerecht ausführen

BONN, 24.08.2018 – Fugen an Aufgrabungen, Ausschreiben von Asphaltarbeiten, gummimodifizierte Asphalte: Das sind die wichtigsten Themen auf den Info-Veranstaltungen des Deutschen Asphaltverbandes in diesem Herbst. Außerdem im Fokus der Veranstaltungsreihe für Vertreter von Ingenieurbüros, Städten und Kommunen steht das Gestalten von Asphaltflächen.

Die ansprechende Gestaltung von Asphaltflächen ist eines der Themen auf den DAV-Informationsveranstaltungen.
Die ansprechende Gestaltung von Asphaltflächen ist eines der Themen auf den DAV-Informationsveranstaltungen im Herbst. | Foto: DAV/hin
Unter dem Motto „Asphaltanwendungen in der Praxis“ geben die Infoveranstaltungen des Deutschen Asphaltverbandes (DAV) im November und Dezember wieder praktische Tipps für die Planung, Ausschreibung und die Ausführung von Asphaltarbeiten. Die Herbststaffel 2018 macht Station in Rastatt, Hamm, Chemnitz und Dobbin-Linstow.

Fehler bei Ausschreibungen vermeiden


Im Straßenbau ist es von Anfang an wichtig, ausreichend Zeit für Planung, Voruntersuchung und Ausschreibung einzukalkulieren. Vor allem beim Ausschreiben von Asphaltarbeiten passieren immer wieder Fehler, die das Endprodukt Asphaltstraße negativ beeinflussen. So ist beispielsweise eine wesentliche Voraussetzung für ein klares Vertragsverhältnis eine sorgfältige umfassende, detaillierte und widerspruchsfreie Leistungsbeschreibung. Hierauf und auf viele weitere Aspekte, die bei der Ausschreibung beachtet werden müssen, geht der Vortrag „Von Beginn an gut gemacht – Ausschreiben von Asphaltarbeiten“ ein.

Fachgerechte Fugen an Aufgrabungen


Aufgrabungen können, vor allem wenn sie nicht fachgerecht ausgeführt werden, zu einer Schwachstelle für die gesamte Asphaltbefestigung werden. Das hat unter Umständen Risse, Aufbrüche und Schlaglöcher zur Folge. Deshalb gehört die richtige Fuge an Aufgrabungen zu den großen Herausforderungen. In dem Vortrag „Richtig Anschluss finden – Fugen an Aufgrabungen“ werden Tipps für das fachgerechte Handhaben von Aufgrabungen gegeben und moderne Verfahren vorgestellt.

Haltbarkeit von gummimodifiziertem Asphalt


Mit Gummi modifizierter Asphalt kann die Leistungscharakteristik aller Straßen, von kleinen Landstraßen über stark befahrene Autobahnen bis hin zu Industriegebieten, verbessern. Bei richtiger Anwendung kann der Bildung von Spurrinnen und Rissen entgegengewirkt sowie die Lärmentwicklung reduziert werden. In dem Vortrag „Damit es länger halt – Gummimodifizierte Asphalte“ sollen Chancen und Risiken dieser Bauweise vorgestellt werden.

Verkehrsflächen gestalten mit Asphalt


Noch wenig bekannt ist Asphalt ist als Gestaltungselement für Verkehrsflächen. Denn die allgemein bekannte Nutzung als Fahrbahnbelag prägt das Material so stark, dass weitere Möglichkeiten, die es bietet, kaum gesehen werden. Dabei fügt sich eine optisch anspruchsvoll gestaltete Verkehrsfläche nicht nur besser in das städtebauliche Konzept eines Raumes ein, sondern sie kann auch einen Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit und des allgemeinen Gebrauchsnutzens leisten. Der Vortrag „Mehr als nur schwarz – Gestalten mit Asphalt“ widmet sich diesem Thema.

Die Termine:
- 13.11.2018 in Rastatt
- 20.11.2018 in Hamm
- 27.11.2018 in Chemnitz
- 5.12.2018 in Dobbin-Linstow

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.asphalt.de



Auch interessant:
- Leitfaden zum Einbau von Walzasphalt