Buchtipp: Bauwerke raten mit Hundertwasser und Haribo

KIEL, 31.08.2018 - Was schenkt man einem Architekten, der schon alles hat? Fünf Kreative haben sich auf der Suche nach einem originellen Geschenk in die Küche begeben und berühmte Gebäude nachgebaut – mit Lebensmitteln. Herausgekommen ist dabei „Bauschmaus“, ein amüsantes Rätselbuch, das dem Blick auf Architektur einen überraschenden Twist gibt.

von Britta Brinkmeier

Cover Bauschmaus: Die Oper in Sydney aus Zwiebeln
Erkennen Sie diese Bauwerke? Rätselspaß mit Lebensmitteln | Foto: DVA
Das Brandenburger Tor aus Fritten und Gummibärchen, die Elbphilharmonie aus Tilsiter und Limburger oder die Sagrada Familia aus chinesischen Nudeln und Eiswaffeln: Mit ganz normalen Lebensmitteln und witzigen Ideen haben die fünf Freunde bekannte Bauwerke berühmter Architekten nachempfunden und fotografiert. Welche architektonische Ikone verbirgt sich zum Beispiel hinter dem Wust aus Heringsfilets? Das Aha-Erlebnis folgt auf der nächsten Seite.

Manches erkennt man sofort, bei anderem muss man schon ein bisschen rätseln. In jedem Fall eröffnen die kulinarischen Fotografien einen ganz neuen, ironischen Blick auf die Architektur von der Antike bis heute. Und liefern Anregungen für abgedrehte Tischdekorationen und essbaren Modellbau.

Hier finden Sie einen kleinen Blick ins Buch.

Bauschmaus - Ein kulinarisch-architektonisches Rätselbuch. Katharina Empl, Marie-Jeannine Félix, Maximilian Huber, Susanne Huber, Andreas Wittmann. DVA 2018, ca. 176 Seiten, Pappband, 15,- EUR, ISBN 978-3-421-04110-4