Fußzeile des Begleitschreibens gehört zum Angebot

MAINZ, 24.09.2018 - Auch das Angebotsbegleitschreiben und die in seinen Fußzeilen enthaltenen Informationen sind Angebotsbestandteile. Enthält das Begleitschreiben Erklärungen, die von Vorgaben in den Vergabeunterlagen abweichen, ist das Angebot auszuschließen, so die VK Rheinland-Pfalz.

Die Vergabekammer Rheinland-Pfalz hat sich in einem Nachprüfungsverfahren mit der Frage auseinandergesetzt, ob der Bieter mit einer in der Fußzeile seines Angebotsbegleitschreibens ausgewiesenen Gerichtsstandklausel eine Änderung oder Ergänzung an den Vergabeunterlagen im Sinne von § 57 Abs. 1 Nr. 4 VgV vorgenommen hat, die zum zum Angebotsausschluss führt.

Mit Beschluss vom 28.03.2018 - VK 1-38/17 hat die VK Rheinland-Pfalz folgendes entschieden:

Angebot weicht von Vorgaben der Vergabeunterlagen ab


Ob ein Bieter eine Änderung an den Vergabeunterlagen vorgenommen hat, ergibt sich aus dem Vergleich der Vergabeunterlagen mit dem Angebot. Das Angebotsbegleitschreiben und auch die darin in Fußzeilen enthaltenen Informationen gehören zum Angebotsinhalt.

Ein Bieter, der im Angebotsbegleitschreiben einen von den Vertragsbedingungen abweichenden Gerichtsstand anbietet, unterliegt einem Angebotsausschluss.

Hier geht es zum Beschluss der VK Rheinland-Pfalz

(Quelle: www.ibr-online.de) | B_I MEDIEN

Sie sind Auftraggeber und suchen eine eVergabe-Lösung?

Dann sollten wir uns kennenlernen. Mit der B_I eVergabe können Sie Aufträge einfach elektronisch vergeben – im Web-Browser und ohne Installation.