Kanalsanierung mit SPR-Wickelrohrlining überzeugt

HEUSWEILER, 15.01.2010 – Die saarländische Gemeinde Heusweiler und die russische Hauptstadt Moskau haben etwas gemeinsam: Sie sind jetzt europaweit technologische Vorreiter in puncto Sanierung von Abwasser-Kanälen.

SPR-Wickelmaschine im  Einsatz.
SPR-Wickelmaschine im  Einsatz.

Hier wie dort sanierte die KMG LinerTec, (Glebitzsch)  2009 groß dimensionierte Abwasserkanäle erfolgreich mit dem SPR-Wickelrohrverfahren der Sekisui SPR GmbH, Schieder-Schwalenberg. In der Weltstadt wie in der Kleinstadt konnte das in Japan entwickelte SPR-Verfahren seine systemspezfischen Vorteile voll ausspielen.

SPR: Wickelrohrverfahren aus Japan

SPR ist ein Verfahren zur Sanierung groß dimensionierter Abwasserbauwerke durch in situ-Herstellung eines Wickelrohres aus einem stahlverstärkten PVC-Profilband und einer statisch tragfähigen Ringraumverfüllung. SPR wurde vom Industriekonzern Sekisui (Osaka) in dessen Labors in Kyoto entwickelt. Durch Sekisuis Investement in die CPT Gruppe (75% der Anteile) im Jahr 2008 konnte das Wickelrohrportfolio der Sekisui SPR Gruppe um die am Markt bereits etablierten Sanierungstechnologien Ribline, Expanda und Ribsteel, die nun als SPR  PE, SPR  EX und SPR  ST angeboten werden, ergänzt werden. Somit ist ein weiteres Produkt in der variantenreichen Familie der Sanierungstechnologien unter dem Dach der Sekisui SPR Europe GmbH gebündelt worden, das die breite Lösungskompetenz des Unternehmens auf dem Gebiet der unterirdischen Infrastruktur unterstreicht.

Bedienung der SPR-Wickelmaschine durch einen Mitarbeiter „vor Ort“.
Bedienung der SPR-Wickelmaschine durch einen Mitarbeiter „vor Ort“.

Für die exklusive Vermarktung dieser Technologien in Europa und dem Mittleren Osten wurde unter dem Dach der Sekisui SPR  Europe die KMG LinerTec GmbH mit Christopher Moritz als Geschäftsführer in Deutschland gegründet. Vom Hauptsitz in Glebitzsch (bei Leipzig) werden alle Wickelrohr-Aktivitäten zentral gesteuert und abgewickelt.
Mit Ihrem Produkt-Portfolio ist die LinerTec auf die Sanierung von Groß- und Sonderprofilen spezialisiert und bietet schwerpunktmäßig folgende Dienstleitungen an:

  • Identifikation und Aktivierung von Synergie Potentialen der einzelnen Verfahren
  • Zulassungen und Normierungen
  • Akquisition und Abwicklung von Projekten in Europa
  • Partnering und Lizenzierungen in Europa
  • Material- Disposition und Vertrieb
Baustellensituation in der Moskauer Timura-Frunze-Straße.
Baustellensituation in der Moskauer Timura-
Frunze-Straße.

In neuen Märkten identifiziert das Expertenteam der LinerTec Projekte neue Einsatzgebiete und adaptiert die Technologien für die entsprechenden Regionen und Anforderungen. Darüber hinaus baut die LinerTec Partnerschaften in Europa und dem Mittleren Osten auf, um die Wickelrohr-Technologien weiter zu fördern.
Als Ansprechpartner fungiert dabei ein internationales Sales-Team zur Koordination und Kommunikation der anstehenden Herausforderungen, welches den LinerTec Partnern jederzeit für die Erarbeitung von Lösungsvorschlägen zur Verfügung steht. Diese beinhalten in der Regel  eine detaillierte, projektspezifische Ausarbeitung über die optimale SPR-Technik, die Kosten, Statik, Hydraulik sowie einen realistischen Bauzeitenplan.

Regenwassersammler in Moskau

Diese Kompetenzbündelung ließe sich kaum besser illustrieren als durch ein aktuelles Sanierungsprojekt in der russischen Hauptstadt Moskau, das KMG LinerTec im November 2009 abwickelte. Der dort zu lösende Problemfall war ein baufälliger gemauerter Regenwasserkanal, der mit Kreisprofil-Nennweiten von DN 1100 und DN 1300 bei einer Überdeckung von 2,10 bis 2,30 Meter unter der Timura Frunze-Straße lag. Bei der Sanierung kam es neben einer dauerhaften Sanierungswirkung darauf an, so „grabenlos wie möglich“ zu sanieren und so schnell wie möglich das Projekt zu realisieren. Seitens der Auftraggeber wurde ein sehr enges Zeitfenster gesetzt: Zwei Wochen für die vorbereitenden Arbeiten, wie Baustelleneinrichtung, Herstellung der Zugänglichkeit und Reinigung sowie der Inspektion einschließlich Kalibrierung des Sammlers. Die Kalibrierung diente der Feststellung der für den Wickelrohreinbau  tatsächlich verfügbaren Nennweite in den beiden Sanierungsstrecken. Der Vorzug des SPR-Verfahrens für dieses Projekt liegt darin, dass reale Nennweiten maximal genutzt werden können, indem man die Wickelmaschine vor Ort auf die verfügbare lichte Weite einstellt. Unter der Timura Frunze-Straße lief das darauf hinaus, dass in den 309 Meter langen Sanierungsabschnitt DN 1300 letztlich ein Rohr DN 1200 eingewickelt wurde, während man das SPR-Rohr für die 67 Meter DN 1100 mit DN 950 bemaß.

Das wachsende Wickelrohr mit dem nachgeführten Kunststoffprofil-Streifen.
Das wachsende Wickelrohr mit dem nachgeführten Kunststoffprofil-Streifen.

Grabenlose Sanierung

Der verbleibende Ringraum zwischen Wickel-und Altrohrrohr wird mit einem Hochleistungs-Vergussmörtel verfüllt, der nach der Aushärtung zur statischen Tragfähigkeit des Systems beiträgt. Die Größe des Ringraumes richtet sich nach den statischen Erfordernissen. Für den eigentlichen Wickelvorgang als zentralen Arbeitsgang des SPR-Verfahrens wurden in Moskau acht Arbeitstage veranschlagt und auch benötigt. Dazu wurden erst einmal die Komponenten der Wickelmaschine über einen Revisionsschacht  in den Kanal hinab gelassen und am Haltungsanfang einsatzfertig montiert. Die Konstruktion der Wickelmaschine ist exakt auf Profil und Nennweite des jeweiligen Kanals ausgelegt. Ihre modulare Konstruktion hat den Vorzug, dass da, wo ein Einstiegschacht mit 60 Zentimeter  Mindestweite verfügbar ist, wirklich absolut grabenlos gearbeitet werden kann: Man schafft die Komponenten in die Tiefe und montiert das Gerät vor Ort. Selbst Großprofile von 5 Metern Nennweite, die das aktuelle Limit der SPR-Technik darstellen, sind grundsätzlich ohne Start- und Zielbaugruben sanierbar: ein unschätzbarer Vorteil in Fällen, wo es oberirdisch eng zugeht, wo die benachbarte Bausubstanz keine Tiefbauarbeiten zulässt oder wo sehr sensible bzw. kostspielige Oberflächen geschont werden müssen.

Zu den Vorzügen des SPR-Verfahrens gehört, dass es unter Trockenwetterabfluss-Bedingungen eingesetzt werden kann.
Zu den Vorzügen des SPR-Verfahrens gehört, dass es unter Trockenwetterabfluss-Bedingungen eingesetzt werden kann.

Wickelmaschine

Ist die Wickelmaschine startklar, beginnt der eigentliche Bauvorgang: Über den Schacht führt man einen PVC-Profilstreifen, der auf Trommeln angeliefert wird, in die Wickelmaschine ein, die den Profilstreifen zu einem der gewünschten Nennweite (in Moskau also DN 1200 bzw. DN 950) entsprechenden Startkreis wickelt, an dem sich der Durchmesser des nachfolgend gewickelten Rohrstranges ausrichtet. Der Profilstreifen wird durch die Verbindung eines doppelten Schloss-Systems mit sich selbst endlos gekoppelt. So entsteht aus dem linearen Systemelement im Wickelvorgang die Rohrinnenwand als dreidimensionale Struktur.  Ein Unterschied zu anderen Rohrwickeltechniken ist die auf Rollen mobile SPR-Wickelmaschine: Sie läuft im Altkanal dem entstehenden Rohr voran, statt dieses vom Standort der Maschine aus ins Rohr einzuschieben.  Dass sich die Maschine bewegt und nicht das gewickelte Rohr, reduziert überflüssige Reibung und ermöglicht theoretisch unbegrenzte Einbaulängen.wobei alle Tausend (Material-)Meter ein neuer Profilstreifen in der Maschine angeschweißt werden muss. In Moskau wurden für die  363 Meter Kanal unter der Timura Frunze-Straße rund 16.000 laufende Meter PVC-Profil eingewickelt, die aus Glebitzsch aufgetrommelt angeliefert wurden.

SPR-Baustelle auf der neuen Schnellbahntrasse in Heusweiler.
SPR-Baustelle auf der neuen Schnellbahntrasse in Heusweiler.

Stahlverstärkung des PVC-Profils

In Moskau kam eine spezielle Option des SPR-Verfahrens zum Zuge: Der PVC-Profilstreifen war mit einer Armierung aus verzinktem Stahl versteift, die dem Liner selbst eine gegenüber der Basisversion deutlich gesteigerte Eigenstatik verleiht.
Ein üblicherweise kritischer Faktor ist bei Kanalsanierungsmaßnahmen, zumal in Regen- oder Mischwassersammlern, die Wasserhaltung. Nicht so beim SPR-Wickelrohr-Lining. Diese Technik kann bei Trockenwetterabfluss bis 25 cm Wassertiefe und 1 m/sec Fließgeschwindigkeit eingesetzt werden. Steigt der Abfluss über diese Wette hinaus, kann man die Technik problemlos sich selbst überlassen und nach Ende der Abflussspitze da weiter machen, wo man aufgehört hatte. So konnte auch in Moskau, trotz teilweise schwieriger Wetterbedingungen, die Sanierungsmaßnahme pünktlich und erfolgreich in dem vorgegebenen Zeitfenster abgeschlossen werden. Das schloss auch die letzten Arbeitsschritte ein, bei denen in den Ringraum eine Versteifung eingebaut wurde; um ein Aufschwimmen des Wickelrohrliners während der Verfüllung des Ringraums mit dem SPR-Hochleistungsmörtel zu verhindern. Insgesamt wurden rund 65 Kubikmeter des Spezialmörtels verarbeitet, der sich durch sehr hohe Druck-und Biegezugfestigkeit auszeichnet.

Einbau des SPR-Liners in Heusweiler.
Einbau des SPR-Liners in Heusweiler.

Statische Ertüchtigung durch SPR

Dass dem SPR-Verfahren mit den in Moskau sanierten Nennweiten keine Einsatzgrenzen gesetzt sind, bewiesen die Experten von KMG LinerTec wenig später, 2500 Kilometer weiter südwestlich in der 20.000 Einwohner-Gemeinde Heusweiler bei Saarbrücken. Hier galt es, einen Abwasserkanal DN 1600 des Entsorgungsverbandes Saar präventiv zu sanieren. Das große Rohr, dem man mit Altrohrzustand II zwar bedenkliche Schäden, aber immerhin noch die Standsicherheit attestiert hatte,  sah einer erheblichen Zusatzbelastung entgegen: Über dem Kanal will die Stadtbahn Saar GmbH einen zusätzliche  Streckenabschnitt mit Haltepunkt bauen.  Die zu erwartenden dynamischen Lasten wären für den vorgeschädigten Kanal doch auf Dauer nicht zu tragen gewesen, wie ein Gutachten ergab. Somit war die statische Ertüchtigung des Sammlers unbedingte Voraussetzung für den Bau der Bahnstrecke.

Einsatzfertiger SPR-Liner DN 1200 in Heusweiler.
Einsatzfertiger SPR-Liner DN 1200 in Heusweiler.