Huber bringt Schachtabdeckung SD7 auf den neuesten Normenstand

13.04.2017 — Spätestens seit März 2017 muss zwingend die neue DIN EN 124:2015-09, Aufsätze und Abdeckungen für Verkehrsflächen, welche im Teil 3 erstmals direkt Aufsätze und Abdeckungen aus Stahl oder Aluminiumlegierungen anspricht, eingehalten werden. Die Huber SE als Hersteller und weltweiter Exporteur von Schachtabdeckungen hat bereits alle Neuerungen durchgängig auf betroffene Produkte übertragen.

Die neue Europäische Norm DIN EN 124:2015-09 gilt für Abdeckungen und Aufsätze mit einer lichten Weite bis einschließlich 1.000 mm zum Abdecken von Abläufen, Einsteig- und Kontrollschächten in Flächen, die für Fußgänger und/oder Fahrzeugverkehr bestimmt sind. Gegenüber der DIN EN 124 von 1994 wurden diverse Zusatzprüfungen wie beispielsweise Prüfung der Sicherung des Deckels/Rostes im Rahmen, Griffigkeitsprüfung Prüfung des Kippverhaltens u.v.m. ergänzt.
Die Schachtabdeckung SD7 entspricht den neuen Vorschriften. | Foto: Huber SE
Die Schachtabdeckung SD7 entspricht den neuen
Vorschriften. | Foto: Huber SE
Spätestens seit März 2017 muss zwingend die neue DIN-Norm eingehalten werden. Somit ist es notwendig, Ausschreibungen entsprechend der neuen Norm auszuführen. Aus diesem Grund wurde die Schachtabdeckung SD7 von Huber SE im August 2016 durch die Materialprüfanstalt (MPA) Bremen auf die Anforderungen aus der DIN EN 124-1:2015-09 und der DIN EN 1243:2015-09 geprüft. Die SD7 entspricht nun den aktuellsten Normen und Vorschriften und sorgt für ein Höchstmaß an Sicherheit.