Besucher- und Ausstellerrekord bei der IE expo 2014 in Shanghai

27.05.2014 — Es gab einen Besucherrekord und alle vier Messehallen waren bei der IE expo 2014 in Shanghai ausgebucht, eine Erfolgsgeschichte mit großem Wachstumspotential. 38.000 Besucher (2013: 33.000) kamen zu den 880 Ausstellern (2013: 834) aus 23 Ländern, die auf einer Fläche von 50.000 m² (2013: 42.000 m²) in den 4 ausgebuchten Hallen untergebracht waren. Dies ist ein Zuwachs von 27% und die Besucheranzahl stieg um 15%.

Die IE expo (presented by IFAT CHINA + EPTEE + CWS) fand vom 20. - 22. Mai 2014 im Shanghai New International Expo Centre (SNIEC) statt. Diese Messe deckt die Produktkategorien Wasser, Abwasser, Abfall, Recycling, Luftreinhaltung und Energieeffizienz ab. Organisator der Veranstaltung ist MMI-ZM Trade Fairs (Shanghai) Co. Ltd – ein Joint Venture aus MMI (Shanghai) Co. Ltd. und Shanghai ZM International Exhibition Co. Ltd.

Die Top Ten -Besucherländer und Regionen außer China waren - in dieser Reihenfolge - Korea, Taiwan, Japan, Hong Kong, Deutschland, Singapur, Russland, Vietnam, Malaysia und den USA.

Die hohe internationale Beteiligung (67 % der Aussteller kamen aus der Volksrepublik China und 33 % aus dem Ausland) wurde auch durch die Anwesenheit von 9 Ländergemeinschaftsständen aus Frankreich, Deutschland, Hong Kong, Japan, Korea, Holland, Schweiz, Taiwan und den USA unterstrichen.

Rüdiger Heidebrecht (Abteilungsleiter Bildung und Internationale Zusammenarbeit bei der DWA, Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V., und Auskunftsperson der Bundesrepublik Deutschland am „German Pavilion“) erklärte, "dass in diesem Jahr der „German Pavilion“ mit Abstand die bisher größte gemeinsame Präsentation mit 18 Deutsch Unternehmen in der Geschichte der IE expo war. Obwohl viele Unternehmen bereits über Tochtergesellschaften in China verfügen, präsentieren sie sich immer gern am Deutschen Gemeinschaftsstand, da dies ein Qualitätssiegel und sehr gefragt ist."

Es fiel auch auf, dass sich am Deutschen Gemeinschaftsstand mehr Asiaten befanden, als Deutsche.

Neben der Messe wurde aber auch ein umfangreiches Konferenzprogramm mit Vorträgen, Präsentationen und Podiumsdiskussionen geboten. Dies wurde von Ministerien und Verbänden gefördert und unterstützt. Insgesamt kamen 4.000 Besucher zu rund 238 Vorträgen, die von 220 Referenten präsentiert wurden.

Die GSTT konnte sich auch hier mit einem Vortrag von Dr. Klaus Beyer (GSTT Geschäftsführer) mit dem neuen Format „Trenchless Innovations from Germany“ einbringen. Das Technical-Scientific Conference Program unter dem Motto „Herausforderungen und Chancen“ wurde organisiert von der DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft , Abwasser und Abfall e.V. und NERC – The National Engineering Research Center for Urban Pollution Control, Tongji University Shanghai.

Festzustellen ist, dass der Rohrleitungsbau sowohl bei den Ausstellern, als auch in den Konferenzen bei dieser IE expo fast keine Rolle gespielt hat. Dies wird sich wahrscheinlich bei der nächsten Veranstaltung 2015 ändern. Es gibt in China ein dringendes Bedürfnis, sich neuer Technologien im Rohrleitungsbau zu bedienen. Somit sind besonders die grabenlosen Bauweisen gewünscht, da man in den „explodierenden“ Megastädten in China mit traditionellen Bauverfahren im öffentlichen Straßenland nur noch wenig anfangen kann.

So wurden in Shanghai auch Gespräche von Dr. Beyer (GSTT) auf Wunsch mit der „China Shanghai Society for Trenchless Technology – CSSTT“ geführt, die im August stattfindende NO DIG 2014 (26. – 28. August 2014) in Shanghai zu unterstützen. (Die CSSTT ist eine nationale chinesische Society, die nicht der ISTT affiliiert ist. Die übergeordnete Society, die CSTT - China Society for Trenchless Technology ist die der ISTT affiliierte chinesische Society). Gewünscht wurde, dass dies nicht nur allein durch die GSTT selbst, sondern auch durch Firmen mit praktischen Darstellungen und Beispielen durchgeführt werden sollte.

Das Bedürfnis, mehr über neue Technologien im Rohrleitungsbau zu erfahren, wird auch in der von der DWA zusammen mit der Tongji University Shanghai organisierten Konferenz im nächsten Jahr berücksichtigt. So wird einer von drei Schwerpunkten im nächsten Konferenzprogramm sein: „Inspektion, Reinigung und Sanierung von Kanälen“.

Die Erfolgsgeschichte geht weiter, die nächste IE expo findet vom 6. – 8. Mai 2015 wieder in Shanghai statt.