Neue App vereinfacht Auswahl von Rohrsanierungs-Verfahren

ALTENBERG (AT), 09.06.2015 – Mit der neuen NoDig Expert App hat Rabmer ein einfaches, kostenloses Tool für die Vorauswahl der geeigneten Technologien entwickelt. Auftraggebern soll mit der App eine einfache Entscheidungshilfe geboten und die Scheu vor grabenlosen Verfahren genommen werden.

Ulrike Rabmer-Koller
„Mit der NoDig Expert App steht weltweit ein sehr einfaches und kostenloses Tool für die Vorauswahl der geeigneten Technologien zur Verfügung.“ Ulrike Rabmer-Koller | Foto: Rabmer
NoDig Expert App
Auswahlhilfe für die grabenlose Sanierung von
Rohrleitungen
„Schon seit vielen Jahren werden NoDig-Technologien für die Sanierung von defekten Rohrleitungen eingesetzt“, erklärt Ulrike Rabmer-Koller, Geschäftsführende Gesellschafterin der österreichischen Rabmer Gruppe. „Mittlerweile gibt es auch weltweit eine Vielzahl von Anbietern mit unterschiedlichen Verfahren, wobei jedes bestimmte Einsatzbereiche und Einsatzgrenzen hat. Deshalb ist die Auswahl der passenden Technologien technisch herausfordernd und bedarf jahrelanger Erfahrung.“ Oft brauche man aber eine schnelle Eingrenzung der jeweiligen Möglichkeiten. Mit der NoDig Expert App stehe jetzt weltweit ein einfaches und kostenloses Tool für die Vorauswahl der geeigneten Technologien zur Verfügung.

Die NoDig Expert App laufe auf Android und iOS, sowohl auf Smartphones und Tabletts und stehe kostenlos in den App Stores zum Download bereit, so Rabmer-Koller. Der Anwender müsse einige wenige Parameter eingeben und erhalte danach eine Auflistung der für das Projekt passenden Verfahren. „Basierend auf den Ergebnissen könne auch sofort eine Anfrage an NoDig-Experten (gelistete Ingenieurbüros bzw. Anbieter oder Lieferanten im jeweiligen Land) geschickt werden. Der Anwender habe damit einen guten Überblick über die für das spezifische Projekt möglichen Verfahren und bekomme auch sofort den schnellen und direkten Kontakt zu NoDig-Experten vor Ort. Die App könne auch offline verwendet werden, um eine Eingabe direkt auf einer Baustelle zu ermöglichen. Zur Weiterleitung einer Anfrage benötige man dann allerdings einen Internetzugang. Das Tool ist aktuell auf Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch erhältlich und funktioniert sowohl im metrischen als auch im angloamerikanischen Maßsystem. Derzeit umfasst es gängige Renovierungs- und Erneuerungsverfahren. Die Erweiterung um zusätzliche Sprachen und weitere Verfahren, wie z.B. Reparaturverfahren, ist im nächsten Schritt geplant.

„Wir haben in unserer jahrelangen Tätigkeit in der Rohrsanierung immer wieder gesehen, dass manche Auftraggeber einfach mit der Vielzahl von Verfahren und Anbietern überfordert waren und sich dann doch wieder für die herkömmliche Aufgrabung und Auswechslung entschieden haben“, sagt Rabmer-Koller. Deshalb solle die Scheu vor grabenlosen Verfahren mit der einfachen Entscheidungshilfe verringert werden. Die App solle zur weltweiten Verbreitung der NoDig-Technologien für die Rohrsanierung beitragen.
bi

Weitere Infos zur NoDig Expert App unter www.nodigexpert.com