Kurzliner im IKT-Warentest

GELSENKIRCHEN, 15.10.2018 – Zur Sanierung lokaler Schäden in Hausanschlussleitungen sind Kurzliner oft erste Wahl. Doch wie schlagen sie sich bei schweren Schäden? Jetzt liegen die Ergebnisse des neuen IKT-Warentest „Kurzliner für Hausanschlüsse“ vor.

Sanierungsaufgabe: Die meisten eingebauten Schäden konnten erfolgreich abgedichtet werden. | Fotos: IKT
Was leisten Kurzliner? Das IKT hat es in seinem Warentest herausgefunden.

Grundsätzlich ist es möglich, mit Kurzlinern auch schwere Schäden an Hausanschlussleitungen qualitativ ansprechend zu sanieren. Das zeigen die Ergebnisse des IKT-Warentest „Kurzliner für Hausanschlüsse“, den das IKT gemeinsam mit zwölf Abwassernetzbetreibern durchgeführt hat. Die acht getesteten Systeme erreichen dabei Noten von „Sehr gut“ bis „Befriedigend“. Allerdings gibt es in Sachen Qualität zwischen den Anbietern auch deutliche Unterschiede.

„Sehr gut“ bis „Befriedigend“

Den Testsieg holt sich der Anbieter Twinbond Liner GmbH mit der Note „Sehr gut“ (1,2). Auf Platz zwei folgt Trelleborg Pipe Seals Duisburg GmbH ebenfalls mit einem „Sehr gut“ (1,4). Bodenbender GmbH (1,7), BKP Berolina Polyester GmbH & Co. KG (2,5), Cosmic Engineering GmbH (2,5) und MC-Bauchemie Müller GmbH & Co. KG (2,5) erhalten jeweils die Note „Gut“. Mit „Befriedigend“ schlossen die Anbieter Alocit Chemie GmbH (2,7) und I.S.T. Innovative Sewer Technologies GmbH (2,9) ab.

Was leisten Kurzliner? Das IKT hat es in seinem Warentest herausgefunden.
Sanierungsaufgabe: Die meisten eingebauten Schäden konnten erfolgreich abgedichtet werden. | Fotos: IKT

Die schaffen das schon

Im IKT-Warentest zeigten die Anbieter, dass viele der im Bildreferenzkatalog NRW dargestellten schweren Schäden an Hausanschlüssen – sogenannte A-Schäden – zuverlässig mit Kurzlinern abgedichtet werden können. Dies betrifft die im Test näher untersuchten Schadensgruppen „Ausbrüche/Risse“ sowie „Versätze/Abwinkelungen“. Insbesondere die Sanierungsleistungen der Anbieter „Twinbond“ und „Trelleborg“ zeigten sich sowohl unter dauerhaftem Grundwasserstand und Betriebslasten als auch nach Simulation von Rückstauereignissen und wechselnden Grundwasserständen stets zuverlässig dicht gegenüber Außenwasserdruck. Dafür gab es verdientermaßen die Teil-Note 1,0.

Den ausführlichen Bericht mit den Ergebnissen lesen Sie in unserer nächsten Ausgabe (5/18), die in der KW 43 erscheinen wird.
Vorab die Ergebnistabelle: www.bit.ly/wt-kurzliner-tabelle