Codex startet Trockenmörtel-Produktion in Ulm

ULM, 24.10.2018 – Nach eineinhalb Jahren Bauzeit hat der Bauchemie-Spezialist Codex sein neues Werk in Ulm in Betrieb genommen. Rund 20 Millionen Euro hat das Unternehmen in den Bau investiert. Produziert werden im neuen Trockenmörtelwerk vor allem Fliesenkleber.

Der neue Firmensitz des Trockenmörtelherstellers Codex in Ulm
Der neue Firmensitz von Codex: Geplant wurde der Neubau vom Planungsbüro Nething Generalplaner aus Neu-Ulm.| Foto: Codex
Am 20. Oktober ist das neue Werk der codex GmbH & Co. KG offiziell eröffnet worden. Zum Werk gehören ein 34 Meter hoher Produktionsturm sowie ein dreistöckiges Verwaltungsgebäude mit Forschungs- und Entwicklungszentrum und Schulungsräumen. Herzstück ist eine hochmoderne Anlage, erläutert Geschäftsführer Mario Meuler: „Mit dieser Produktionsanlage sind wir auf dem neuesten Stand der Technik und in der Lage, bis zu 60.000 t Pulverprodukte pro Jahr herzustellen. Wir können damit flexibler und zielgerichtet auf Kundenwünsche eingehen und erweitern deutlich unsere bisherigen Kapazitäten.“
Neben Fliesenklebern stellt Codex auch Fugenmörtel, Estriche und Spachtelmassen her. Sie sollen künftig im werkseigenen Forschungszentrum entwickelt werden.

Die Marke Codex gehörte bis vor kurzem noch zur Uzin Utz AG. Am 1. Januar 2017 gliederte Uzin den Bereich Verlegewerkstoffe für Fliesen und Naturstein aus und gründete die Codex GmbH & Co. KG. Sie beschäftigt rund 75 Mitarbeiter.