Smarte Baumaschinen sind die Zukunft

KIEL, 15.11.2018 – Digitalisierung, Automatisierung und „Big Data“ sind die drei größten Herausforderungen der Baubranche. Die 2. internationale VDI-Konferenz „Smart Construction Equipment“ am 4. und 5. Dezember 2018 in Amsterdam informiert über Auswirkungen und Chancen dieser Entwicklungen.

2. VDI-Konferenz "Smart Construction Equipment"
Die VDI-Konferenz „Smart Construction Equipment“ vom 4. - 5. Dezember 2018 zeigt auf, wie digitale Technologien die Bauwirtschaft verändern. (Bild: iStock/A-Digit)

Von vernetzten Baumaschinen über Künstliche Intelligenz bis hin zu Building Information Modeling (BIM): Digitale Technologien in der Baubranche können entscheidend zu Kostentransparenz, Effizienz und Termintreue beitragen. Die bessere Verfügbarkeit von Daten für alle Projektbeteiligten sorgt für Transparenz und Vernetzung. Zeitpläne, Kosten und Risiken können einfacher, früher und präziser ermittelt und lückenlos kontrolliert werden.

Analoge Hemmnisse abbauen

Bundesweit verlaufen jedoch viele Bauprojekte noch analog. Die Ursachen hierfür sind vielfältig: Die große Individualität einzelner Bauprojekte und die Vielzahl mitwirkender Akteure erschweren die notwendige Standardisierung. Auch das fehlende digitale know-how in vielen Bereichen der Branche verhindert das Voranschreiten der Digitalisierung. Neben einem einheitlichen digitalen Level der Bauwirtschaft sind zudem neue Ideen und Geschäftsmodelle notwendig, um auf die sich stetig ändernden Anforderungen der Kunden angemessen reagieren zu können.

Die 2. VDI-Konferenz „Smart Construction Equipment 2018“ informiert über die Herausforderungen und Chancen, die die zunehmende Digitalisierung der Branche mit sich bringt und gibt einen Überblick über die möglichen Auswirkungen auf Unternehmen.

Digitaler Mehrwert

Die VDI-Konferenz richtet sich an Manager, leitende Ingenieure, Führungskräfte und Spezialisten von Baumaschinenherstellern, Bauunternehmen und der Zulieferindustrie. Sie erfahren auf der Konferenz, wie sie ihr Equipment auf der Baustelle vernetzen und ihre Bauabläufe durch den Einsatz modernster Technik, Vorfertigung und BIM optimieren können und wie sich Automatisierung, Internet der Dinge und künstliche Intelligenz auf die Bauindustrie auswirken werden.

Die Konferenz ermöglicht den Erfahrungsaustausch mit Kollegen und international angesehenen Experten unter anderem von Hochtief ViCon, Strabag, Zeppelin, Caterpillar, Volvo Construction Equipment, Topcon, Palfinger, BuroHappold Engineering, CECE, Wacker Neuson, Google und dem Fraunhofer-Institut. Sie stellen ihre neuesten Entwicklungen, Projekte und Best-Practice-Beispiele vor. Die Konferenz findet in englischer Sprache statt.

Anmeldung und Programm unter www.vdi-wissensforum.de/weiterbildung-automobil/smart-construction-equipment/ oder unter www.vdi-wissensforum.de sowie über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Mehr zu den Digitalen Technologien der Baubranche
Das VDI Wissensforum bietet zahlreiche praxisnahe Seminare und Lehrgänge rund um die Themen Building Information Modeling (BIM) oder Gebäudeautomation an. Einen Überblick über das gesamte Weiterbildungsangebot des VDI Wissensforum im Bereich Bauen und Gebäude gibt es hier.