Produktionsstart für den großen Hyundai-Transporter

OFFENBACH, 14.07.2015 – Die Produktion des neuen 3,5-Tonners von Hyundai ist angelaufen. Er heißt H350, wird als Kastenwagen, Fahrgestell oder Kleinbus in Europa angeboten und wird bei Karsan in der Türkei gebaut.

Hyundai-Transporter H350
Der koreanische Newcomer zitiert sein Vorbild: Ob er an die Qualitäten des Originals heranreicht? | Fotos: Hyundai

Zu sehen war er bereits 2014 auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover. Der verspätete Startschuss beim türkischen Hersteller Karsan war wohl der Qualität geschuldet, der sich der koreanische Anbieter verpflichtet hat. Der neue große Hyundai-Transporter lehnt sich optisch an den Marktführer an – ob der das wohl prickelnd findet? Beim Format und den Motoren gehen die Koreaner eigene Wege. Der als 3,5-Tonner angebotene Newcomer wird in den zwei Längen von 5,5 und 6,2 Metern angeboten, der Kastenwagen bietet maximal 12,9 Kubikmeter Laderaum für bis zu fünf Europaletten. Geladen wird rechts über die bis in Hochdach reichende Schiebetür oder über das zweiflügelige Heckkportal, eine linksseitige Schiebetür ist nicht vorgesehen. Die Nutzlastbilanz kann sich sehen lassen: Der Hersteller spricht von bis zu 1.282 Kilogramm (mit kurzem Radstand).
Auch das Cockpit wirkt vertraut, der Fahrer kann optional mit Schwingsitz, Klimaanlage, Tempomat und mehr verwöhnt werden. Die mager ausgestattete Einstiegsvariante Eco ist für 30.980 Euro zu bekommen, der neue Hyundai will kein Billigheimer sein. Serienmäßig ist ESP an Bord, gegen Aufpreis gibt es einen Spurassistenten, der akustisch warnt.
Ab jetzt ist er in neun europäischen Ländern – auch in Deutschland – verfügbar. Weitere europäische Märkte folgen 2016. wotan
Interieur des Hyundai H350
Ergonomie über alles: Das Cockpit des neuen Hyundai-Transporters verspricht beste Bedienbarkeit.