Regionalverband Stuttgart: Gute Marktlage für Landschaftsgärtner

NÜRTINGEN, 12.12.2018 – Informationen aus erster Hand erhielten 120 Mitglieder und Fördermitglieder vom Regionalverband Stuttgart der baden-württembergischen Landschaftsgärtner. Gastgeber der diesjährigen Regionalversammlung war die Firma Gartenmetall.

Betriebsführung durch die Fertigung bei Gartenmetall. | Fotos: Petra Reidel
Betriebsführung durch die Fertigung bei Gartenmetall. | Fotos: Petra Reidel

Das Gartenmetall-Team  hatte für das Event die Hallen am Firmensitz in Nürtingen auf Hochglanz gebracht und den Abend mit einer Betriebsführung gestartet. Dr. Claus Thumm, geschäftsführender Gesellschafter von Gartenmetall, war begeistert vom Interesse der Fachbetriebe und stellte das Unternehmen  und die Verarbeitung des Werkstoffs Corten-Stahl vor. Thumm präsentierte die neue Kollektion für das kommende Jahr, zu der auch ein Außenküchenblock gehört, zeigte typische Fehlerquellen beim Einbau von Corten-Stahl auf, wie bspw. der permanente Kontakt mit Wasser oder Feuchtigkeit, und gab damit wichtige Hinweise für die anwesenden Verarbeiter. „Beratung ist das A und O beim Corten-Stahl und dann machen die Produkte jahrzehntelang Freude“, so Thumm.

Sie Fragen sich, was Corten-Stahl ist und wofür er verwendet wird? Lesen Sie unseren Artikel zu einem interessanten Bauprojekt mit Corten-Stahl.

Reiner Bierig, Geschäftsführer des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg lieferte Neuigkeiten aus dem Verbandsgeschehen. Mittlerweile läge die Auslastung der Betriebe bei 16 Wochen, wenn es um Neubauten geht, in der Pflege seien es nach wie vor luxuriöse 10 Wochen Vorlauf. Die Betriebe würden die Wirtschaftslage derzeit mit der Schulnote 1,9 bewerten. Sechs Angebote reichten bei öffentlichen Submissionen im Durchschnitt aus, um einen Auftrag zu erlangen, für beschränkte Ausschreibungen und freihändige Angebote seien sogar drei ausreichend. Der GaLaBau-Betriebsvergleich zeige, so Bierig, dass die Ertragskurven seit 2015 bei fast allen Betriebsgrößen nach oben gehen, jedoch seien 3% bei den kleineren Betrieben nach wie vor zu wenig für diese gute Auftragslage. „Hier lohnt es sich tatsächlich, sich im Winter Zeit zu nehmen, um zu überprüfen, wo hier der Ertrag auf der Strecke bleibt“, so seine Empfehlung.

Regionalvorsitzender Reiner Littmann (r.) und Gastgeber Dr. Claus Thumm von Gartenmetall freuten sich über die 120 Gäste.
Regionalvorsitzender Reiner Littmann (r.) und Gastgeber Dr. Claus Thumm von Gartenmetall freuten sich über die 120 Gäste.

Nachwuchsarbeit – azubi.help

„Gespräche mit dem Hochbau, Stuckateuren und dem Fliesenlegerhandwerk machen deutlich, wie sehr wir um das AuGaLa (Ausbildungsförderwerk des Garten- und Landschaftsbaus) und die sich damit eröffnenden Möglichkeiten beneidet werden“, so Bierig. Gleichzeitig zeigte er auf, wie wichtig es ist, nicht müde zu werden für diesen Beruf zu werben. Wenngleich sich die aktuell 1.339 Ausbildungsverhältnisse absolut sehen lassen könnten, läge die Abbrecherquote bei rund 25%. Dieser soll nun mit dem Internetportal www.azubi.help.de entgegengewirkt werden. In Form einer Online-Hilfe können die Azubis mit Problemen Ansprechpartner finden, ihr Herz ausschütten und anonym um Rat und Unterstützung fragen. Dieses Portal ist auch als App verfügbar. Als Ansprechpartner fungieren die Ausbildungsbeauftragten der Regionen, die Nachwuchsberaterinnen des VGL sowie die Ausbildungsbeauftragten der Regierungspräsidien.

Interkommunale Gartenschau im Remstal

In 16 Gemeinden im Remstal findet die erste interkommunale Gartenschau vom 10. Mai bis 20. Oktober 2019 statt. Insgesamt werden hier 180 Millionen Euro in Außenanlagen, Renaturierungsmaßnahmen sowie Sportanlagen investiert. Laut Reiner Bierig haben aktuell 18 Mitgliedsbetriebe ihre Unterstützung in verschiedenster Form zugesagt.

Regionalvorsitzende Nina Wolff informierte über den Stand des Stuttgarter Regionengartens auf der BUGA in Heilbronn.
Regionalvorsitzende Nina Wolff informierte über den Stand des Stuttgarter Regionengartens auf der BUGA in Heilbronn.

Messe Garten outdoor ambiente erhält Parkcharakter

Wolfgang Weber, Regionalvorsitzender der Region Stuttgart, erläuterte das geplante Hallenkonzept der Messe im April 2019. Zum ersten Mal wird eine grüne Allee durch die Messehalle geführt. Zusätzlich sollen grüne Bänder aus Gehölzen und Stauden Parkcharakter in die Halle bringen. Weber animierte die Mitgliedsbetriebe, diese gelungene Plattform für eigene Schaugartenbeiträge zu nutzen. Das Messeteam unterstützt dabei mit Pressearbeit sowie professionellen Marketingaktionen. Die Standflächen sind für Mitglieder und Fördermitglieder des VGL kostenfrei

Baufortschritt des BUGA Ausstellungsbeitrages

Detleff Wierzbitzki informierte über den aktuellen Stand des Ausstellungsbeitrages auf der Bundesgartenschau: Alle Regionengärten befinden sich mittlerweile im Bau, auch beim siebten Garten des bdla erfolgte der Spatenstich. Die Planung des Dachgartens vom Seminarraum, der zusammen mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg entwickelt wurde, ist abgeschlossen. Zurzeit laufe alles im Zeitplan.
Nina Wolff, Regionalvorsitzende der Region Stuttgart, informierte die Gäste über den Baufortschritt des Stuttgarter Regionengartens, der unter der Bauleitung der Firma Wolff zusammen mit den engagiertesten Azubis aus der Region entsteht. Im März 2019 erfolgt die Fertigstellung des Gartens.

Anlässlich der bevorstehenden Bundesgartenschau findet die Mitgliederversammlung des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg am 15. März in der Harmonie in Heilbronn statt.