Gerade erschienen: Beck’scher Vergaberechtskommentar, Band 2

KIEL, 02.01.2019 -  Kürzlich ist der 2. Band des Beck`schen VOB- und Vergaberechtskommentars in 3. Auflage erschienen. Während Band 1 ausschließlich den Vorschriften des 4. Teils des GWB gewidmet war, geht es im Band 2 um die Verordnungen und um die VOB/A-EU.

Mit dem im Dezember 2018 erschienen Band 2 ist die 3. Auflage des Beck’schen Vergaberechtskommentars komplett. Dieser Band aus der Reihe der Beck`schen Großkommentare zum Vergaberecht behandelt die bei der öffentichen Ausschreibung anzuwendenden Normen auf dem Stand der Vergaberechtsreform 2016. Er wurde herausgegeben von Prof. Dr. Martin Burgi, Universität München,  und Prof. Dr. Meinrad Dreher, Universität Mainz. Die Autoren der Kommentare zu den einzelnen Abschnitten sind Hochschullehrer, Richter, Verwaltungsbeamte oder Rechtsanwälte, die sich auch in ihrer täglichen Arbeit wissenschaftlich und praktisch mit dem Vergaberecht auseinandersetzen.

Im Band 1 des Werkes wurden die im 4. Teil des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkung - GWB (Stand der Vergaberechtsreform 2016) enthaltenen grundsätzlichen Vorgaben zur Vergabe von öffentlichen Aufträgen und von Konzessionen kommentiert. Im 2. Band des Beck’schen Vergaberechtskommentar geht es um die einzelnen Verordnungen und um die VOB/A-EU.

Band 2: Kommentare zur VgV, SektVO, KonzVgV, VOB/A-EU, VS-VgV und VS-VOB/A

In Band 2 des Beck`schen Vergaberechtskommentars bieten versierte Praktiker und Wissenschaftler eine umfassende, vertiefte Kommentierung der in den Rechtsverordnungen geregelten Einzelheiten der Vergabeverfahren. Den Autoren gelingt eine intensive Durchdringung der Einzelfragen, ohne die praktische Anwendbarkeit außer Acht zu lassen. Besprochen werden

  • die Vergabeverordnung (VgV)
    Die VgV regelt das Vergabeverfahren. Er umfasst die Zulassungsvoraussetzungen für die Wahl einer Verfahrensart und Regeln zum genauen Ablauf der einzelnen Verfahrensarten. Als wesentliche Neuerung enthält die Vergabeverordnung nunmehr genaue "Fahrpläne" zur Durchführung der jeweiligen Verfahrensart. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Eignung und auf sonstigen Anforderungen an Unternehmen.
  • die Sektorenverordnung (SektVO)
    Die SektVO regelt die Vergabe von Bau-, Liefer- und Dienstleistungsaufträgen im Bereich des Verkehrs, der Trinkwasserversorgung und der Energieversorgung durch Sektorenauftraggeber (z.B. kommunale Versorgungswirtschaft).
  • die Konzessionsvergabeverordnung (KonzVgV)
    In der neuen KonzVgV finden sich erstmals Vorschriften zur Vergabe von Bau- und Dienstleistungskonzessionen. Konzessionen sind in der Regel langfristige und komplexe Vereinbarungen, bei denen der Konzessionsnehmer Verantwortlichkeiten und Risiken übernimmt, die üblicherweise vom Konzessionsgeber getragen werden und normalerweise in dessen Zuständigkeit fallen. Dafür erhält er den wirtschaftlichen Nutzen der baulichen Anlage oder der Dienstleitung.
  • die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen Teil A, Abschnitt 2 (VOB/A-EU)
    Die Regelungen des Abschnitts 2 der Allgemeinen Bestimmungen für die Vergabe von Bauleistungen (VOB/A-EU) sind für europaweite Vergaben öffentlicher Auftraggeber bei Bauaufträgen ab Erreichen der EU-Schwellenwerte anzuwenden. Sie werden durch eine entsprechende Verweisung in § 2 der Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VgV) verbindlich vorgeschrieben.
  • die Rechtsvorschriften für den Verteidigungs- und Sicherheitsbereich
    Durch die Vergabeverordnung für die Bereiche Verteidigung und Sicherheit (VSVgV) wurden für die Beschaffung im "Sicherheitsbereich" einheitliche EU-weite Verfahrensregeln geschaffen.
    Für die Vergabe von verteidigungs- oder sicherheitsspezifischen öffentlichen Bauaufträgen gelten die Regelungen des Abschnitts 3 der Allgemeinen Bestimmungen für die Vergabe von Bauleistungen Teil A (VOB/A-VS). Sie werden durch eine entsprechende Verweisung in § 2 der Vergabeverordnung Verteidigung und Sicherheit – VSVgV verbindlich vorgeschrieben.

Wie Band 1 wendet sich auch Band 2 des Beck`schen Vergaberechtskommentars gleichermaßen an Vertreter aus Wissenschaft und Praxis und ist hilfreich für alle, die sich mit der öffentlichen Vergabe von Aufträgen und Konzessionen in Unternehmen, Verwaltungen und Justiz befassen.
 
Burgi / Dreher (Hrsg.): Beck'scher Vergaberechtskommentar - Zweibändige Ausgabe
Band 2: VgV, SektVO, KonzVgV, VOB/A-EU, VS-VgV, VS-VOB/A  
Hier geht es zum Autorenverzeichnis und zur Inhaltsübersicht | B_I MEDIEN

Sie sind Auftraggeber und suchen eine eVergabe-Lösung?

Dann sollten wir uns kennenlernen. Mit der B_I eVergabe können Sie Aufträge einfach elektronisch vergeben – im Web-Browser und ohne Installation.