Neuer Nistklinker bietet Unterschlupf für Vögel und Fledermäuse

NOTTULN, 19.12.2018 – Der Klinkerhersteller Hagemeister hat einen Sonderformziegel entwickelt, der als Ersatzhabitat für verschiedene Vogel- und Fledermausarten dient. Mit dem speziellen Nistklinker können Brut- und Nistmöglichkeiten bei einer Sanierung erhalten und beim Hausbau neu geschaffen werden.

Der Nistklinker lässt sich unauffällig in die Fassade integrieren.
Unauffällig aber effektiv: Der Sonderformziegel kann optisch der Fassade angepasst werden. | Foto. Hagemeister

Bei alten Gebäuden siedeln sich verschiedene Vogel- und Fledermausarten gern in Spalten und Öffnungen an. Werden Fassaden im Zuge einer Sanierung gedämmt und kleine Mauerspalten und Ritzen verschlossen, geht diese Möglichkeit für die Tiere meist verloren. Da wild lebende Vögel und Fledermäuse aber durch das Bundesnaturschutzgesetz geschützt sind, sind Bauherren dazu verpflichtet, die Stätten der Tiere zu erhalten oder neue zu schaffen. Auch bei Abriss und Neubau eines Hauses müssen Nistmöglichkeiten gegeben sein.

Hagemeister Nistklinker von innen
Mit dem Nistklinker können Bauherren und
Planer den Artenschutz fördern und bei
gesetzlichen Verpflichtungen das ideale
Ersatzhabitat einbauen. | Foto: Hagemeister

Klassische Nistkästen aus Beton oder Kunststoff werden von außen an die Fassade angebracht. Der Sonderformziegel von Hagemeister dagegen lässt sich in der Vormauerschale integrieren und optisch der Hausfassade anpassen. In Farbe, Struktur und Format wird der Ziegel individuell auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmt – und auf die der tierischen Fassadenbewohner. Einfluglöcher und Innenraum können artenspezifisch ausgestaltet werden.

Der Sonderformziegel ist jetzt erstmals in eine Handvoll Gebäude eingebaut worden. Das Frühjahr wird zeigen, ob die Ersatzhabitate von den Tieren angenommen werden.


Hagemeister hat auch einen speziellen Energieklinker entwickelt: Ziegelfassaden als Wärmetauscher nutzen