Smarte Lösungen zur Leckage-Erkennung

LANGENHAGEN, 30.01.2019 – Mit „Pure Technologies“ und „Visenti“ präsentiert Xylem Water Solutions beim Oldenburger Rohrleitungsforum Lösungen zur Leckage-Ortung und Zustandsüberwachung von existierenden Rohrleitungen für kommunale Netzbetreiber.

Visenti-Lösungen helfen Betreibern, Druckstöße und Wasserrohrbrüche in Echtzeit zu erkennen.
Visenti-Lösungen helfen Betreibern, Druckstöße und Wasserrohrbrüche in Echtzeit zu erkennen.

SmartBall von Pure ist ein Leckage- und Gastaschendetektionssystem für Trink- und Abwasserdruckleitungen. Es ist ab DN 300 in jedem Rohrmaterial bei laufendem Betrieb einsetzbar. Das kabellos freischwimmende Überwachungsgerät besitzt volle Schieber- und Bogendurchgängigkeit und verfügt während eines Einsatzes über 30 km Inspektionslänge und schafft laut Xylem Messaufzeichnungen bis zu 24 Stunden. Ein hochempfindlicher akustischer Sensor im SmartBall identifiziert und lokalisiert selbst kleinste Leckagen und Lufteinschlüsse.

Elektromagnetische Zustandsermittlung

Der PipeDiver von Pure dient der elektromagnetischen Zustandsermittlung von Rohrwandungen und -verbindungen von Stahl-, Duktilguss- und Spannbeton-Druckleitungen ab DN 400. Das kabellos freischwimmende Gerät bestimmt Wandstärken, Korrosionsflächen und ermittelt gebrochene Armierungsdrähte. Wie beim SmartBall wird der reguläre Rohrleitungsbetrieb nicht gestört. Der PipeDiver besitzt eine hohe Wirtschaftlichkeit durch lange Inspektionsstrecken pro Messfahrt und liefert präzise Ergebnisse zur Planung von Reparaturen.

Mit dem Smart Ball von Pure liefert Xylem intelligente Technik zur effizienten Leckage-Erkennung bei Druckrohrleitungen
Mit dem Smart Ball von Pure liefert Xylem
intelligente Technik zur effizienten Leckage-
Erkennung bei Druckrohrleitungen.
| Fotos: Xylem

Visenti erkennt Druckstöße

Das Datenmanagement und die Leistungsanalyse des Netzes für eine intelligente Überwachung übernimmt die Datenmanagement-Software Visenti mit den Modulen leak view, surge view und View. Die Programme erkennen Wasserrohrbrüche und schädliche Druckstöße in Echtzeit. Hochfrequente Drucksensoren in Kombination mit modernen Analyse-Systemen verlängern so die Lebensdauer von Wasserleitungen, da dadurch die Belastung der Rohre verringert wird. Das Rohrleitungsnetz lässt sich so druckstoßfrei und ruhig halten. Die Kosten können im Vergleich zu herkömmlichen Instandhaltungs- und Austauschmaßnahmen um rund 90 Prozent gesenkt werden.

Weitere Infos direkt am Stand EG-H-19 bei Xylem Water Solutions.
Allgemeine Infos zum Oldenburger Rohrleitungsforum unter http://www.iro-online.de/index.php?id=26-

Lesen Sie weitere Artikel aus der Kategorie Leitungsbau.