Neues Vertriebszentrum für Hyundai-Baumaschinen im Norden

WESENBERG, 01.06.2015 – Als einer der umsatzstärksten Hyundai-Händler für Baumaschinen in Deutschland hat die Wienäber GmbH & Co. Baumaschinen KG jetzt ihr neues Vertriebs- und Servicezentrum in Norddeutschland bezogen. Das neu erbaute Kompetenzzentrum liegt zwischen Hamburg und Lübeck direkt an der Autobahn A 1 in Wesenberg/Reinfeld.


Offizielle Eröffnung (v.l.): Hyundai-Verkaufsleiter Frank Frickenstein, Wienäber-Geschäftsführer Cornelius Ebel, Uwe Streubier (kaufmännscher Wienäber-Geschäftsführer) und Ehrengast J.C. Jung, Hyundai-Hauptgeschäftführer.
Das neue Vertriebszentrum für Hyundai-Baumaschinen in Wesenberg bei Lübeck. | Fotos: bi/Stahn
Alle drei Modelle können schon ab 20 l/min
Ölmenge betrieben werden und wiegen je
nach Größe nur 190-475 kg. | Foto: Rototilt

Wienäber Baumaschinen ist eingebettet in die C. Ebel Unternehmensgruppe mit dem Stammsitz in Peine und über 1.000 Mitarbeitern. Die C. Ebel Unternehmensgruppe ist stark diversifiziert und umfasst mehr als 20 Tochterfirmen. Der Geschäftsführer, Cornelius Ebel, geht davon aus, dass die Tochterfirma Wienäber Baumaschinen am Standort Wesenberg/Reinfeld mittelfristig 25 Arbeitsplätze haben wird.
Das Betriebsgebäude umfasst insgesamt über 2.000 qm, das nur auf Hyundai-Bagger und -Radlader ausgerichtet ist. Auf dem 7.500 qm großen Gelände wurde auch ein Vorführgelände eingerichtet, auf dem die Kunden Baumaschinen auf Herz und Nieren testen können. Wichtig ist Cornelius Ebel, dass der Kunde alle aktuellen Grundmodelle von Hyundai vor Ort sehen, erleben und testen kann. Somit hat der Kunde die Möglichkeit, Minibagger, Mobilbagger sowie Radlader und Kettenbagger genauestens zu begutachten.
Das neue Zentrum bietet neben Beratung und Verkauf auch die Vermietung aller Hyundai-Modelle. Der kaufmännische Leiter, Uwe Streubier, sieht in der Vermietung von Baumaschinen einen stetig wachsenden Markt. Spezialisiert hat sich Wienäber Baumaschinen auch auf die Wartung und Reparatur. Die Monteure werden ständig von Hyundai fortgebildet. In der Hyundai-Zentrale Europa in Geel (Belgien) steht ebenso jederzeit ein Expertenteam für ganz spezielle technische Fragen zur Verfügung. Hinsichtlich der Ersatzteilbeschaffung garantiert Wienäber Baumaschinen bei 97 % aller Ersatzteile werktags eine Lieferung innerhalb von 24 Stunden.

Neuer Stützpunkt im Kreis Gifhorn

Parallel wird auch am Standort Meinersen ein neuer Hyundai-Servicestützpunkt mit repräsentativer Halle, Ausstellungsfläche und Werkstatt errichtet. Der Neubau wird direkt an das Betriebsgebäude der Firma Wienäber Sondermaschinenbau + CNC Technik GmbH angebaut. Das Traditionsunternehmen Wienäber Sondermaschinenbau ist ebenso eine Tochterfirma der C. Ebel-Unternehmensgruppe. Der Standort Meinersen liegt strategisch günstig im Zentrum zwischen Gifhorn, Braunschweig und Wolfsburg. Die Industriestadt Wolfsburg ist nur 30 km entfernt und die Messestadt Hannover knapp 50 km. Der Servicestützpunkt Meinersen deckt den südlichen Teil des Vertriebsgebietes von Wienäber Baumaschinen ab.

Das Außendienstteam wächst stetig. Gestützt durch den Vertriebsinnendienst, ist das Ziel, die Kunden von dem guten Preis-Leistungsverhältnis der Hyundai-Baumaschinen zu überzeugen. Hyundai produziert seit über 30 Jahren Baumaschinen: Hydraulikbagger bis 120 t, Radlader, Mobilbagger und Minibagger. Weltweit gehört Hyundai nach eigenen Angaben im Segment Hydraulikbagger in 13 wichtigen Märkten zu den Marktführern - wie beispielsweise in China, Korea, Neuseeland, Russland und Brasilien. Hyundai baut den deutschen Markt stetig aus und hat mit Wienäber Baumaschinen Ende 2013 einen Händler gefunden, der sein Vertriebsgebiet in Norddeutschland professionell bearbeitet und die Marke Hyundai immer stärker im Markt verankert. Benno Stahn