Nachhaltig arbeiten: PCs und Notebooks als Thin Clients weiter nutzen!

BERLIN, 17.08.2015 - "Nichtbeschaffung“ als Bestandteil der Nachhaltigkeit: Ältere PCs und Notebooks nach Ablauf ihres Lebenszyklus als Software Thin Clients weiter zu nutzen und auf eine Neuanschaffungen zu verzichten ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz, so eine Studie des Fraunhofer-Instituts.

Mehrere Stufen des Server Based Computing: PC und Notebook als Software Thin Clients, Hardware Thin Client © Fraunhofer UMSICHT

 Erforderliche Produkte nicht neu zu beschaffen trägt zur Nachhaltigkeit bei: Eine Studie des Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik (UMSICHT) stellt fest, dass  es ökonomisch und ökologisch sinnvoll ist, PCs und Notebooks auch nach Ablauf ihres Lebenszyklus als Software Thin Clients weiterzunutzen.

Bei der Gegenüberstellung des Neukaufs eines aktuellen PC und der Weiternutzung eines Alt-PC als Software Thin Client wurde im Rahmen einer vollständigen Öko-Bilanzierung festgestellt, dass bei einem Zeitraum von 3 Jahren eine Verringerung der Treibhausgasemissionen von gut 60 Prozent zu erwarten ist.
Aber nicht nur der Klimaschutz profitiert von dieser Weiternutzung von Altgeräten. In einem Szenario mit 100 Arbeitsplätzen konnten Kostenersparnisse in Höhe von rund 1.000 Euro je Arbeitsplatz ermittelt werden.

Link zur Studie: Fraunhofer-Studie belegt Klimaschutz- und Sparpotenzial

Sie wollen passende Ausschreibungen per E-Mail erhalten?

Der B_I emailservice erspart Ihnen die Suche nach Ausschreibungen und privaten Aufträgen, denn die liefern wir Ihnen täglich ins Postfach. So bleibt Ihnen genug Zeit, in Ruhe Ihr Gewinner-Angebot zu erstellen.