VOF-Verfahren: Gremienentscheidung nachvollziehbar dokumentieren!

MÜNCHEN, 28.08.2015 - Die Dokumentation von Wertungsentscheidungen muss nachvollziehbar erkennen lassen, aufgrund welcher Erwägungen der Auftraggeber zur Bewertung und Einstufung der Bewertungsinhalte gelangt ist. Bei sämtlichen gebildeten Unterkriterien muss ersichtlich sein, weshalb welche Punktezahl vergeben wurde.

Die Vergabekammer Südbayern hat zur Dokumentation einer Gremienentscheidung in einem VOF-Verfahren folgendes festgestellt (24.07.2015 - Az.: Z3-3-3194-1-28-04/15) :

Für die ordnungsgemäße Dokumentation der Wertung der qualitativen Zuschlagskriterien durch ein Wertungsgremium muss im Regelfall entweder das Gremium insgesamt oder jedes einzelne Mitglied des Wertungsgremiums im seine individuelle Punkteverteilung wenigstens kurz und stichwortartig schriftlich begründen. Haben drei von fünf Mitglieder des Wertungsgremiums keinerlei nachvollziehbare Notizen dahingehend hinterlassen, wie sie zu ihrer Bewertung gekommen sind, ist dies gem. § 12 Abs. 1 VOF nicht ausreichend.

(Quelle: Rudolf Weyand, www.oeffentliche-auftrage.de, news 2015, 32.KW - 1.8.2015)

Sie wollen passende Ausschreibungen per E-Mail erhalten?

Der B_I emailservice erspart Ihnen die Suche nach Ausschreibungen und privaten Aufträgen, denn die liefern wir Ihnen täglich ins Postfach. So bleibt Ihnen genug Zeit, in Ruhe Ihr Gewinner-Angebot zu erstellen.