Hunklinger baut Mini-Mobilbagger für die Pflasterverlegung

KIEL, 09.07.2019 – In Zukunft will Hunklinger zusätzlich zu seinen Pflaster-Verlegezangen auch eine selbstfahrende Verlegemaschine anbieten: Der Mini-Mobilbagger HW18 soll Unternehmen ansprechen, die eine herkömmliche Pflastermaschine zu wenig auslasten.

Mini-Mobilbagger HW18 von Hunklinger
In Zukunft liefert Hunklinger im Pflasterbau tätigen Unternehmen zur Verlegezange das passende, kompakte Trägergerät gleich mit dazu: Der HW18 wurde als Nullserie auf der bauma in München vorgestellt. | Foto: Hunklinger
Hunklinger hat mit dem Mini-Mobilbagger HW18 eine hochmobile und zugleich bewegliche Trägermaschine für die Pflasterverlegung entwickelt. Er pflastert große Flächen, ist aber dank seines Drehkranzes und der schwenkbaren Achsen auch ausgesprochen wendig auf kleinen, beengten Baustellen.

Mit dem HW18 will Hunklinger Betriebe ansprechen, die eine herkömmliche Pflastermaschine zu wenig auslasten. Dafür übernimmt er wenn nötig die Aufgaben eines Trägergerätes, das mit entsprechenden Anbauten schaufelt, siebt, greift, Flächen planiert oder Elemente versetzt. Mit 18-kW-Yanmar-Motor, Pendelachse und Allrad-Antrieb bewegt er sich souverän auch im Gelände und legt auf weitläufigeren Baustellen mit bis zu 20 km/h größere Entfernungen in kurzer Zeit zurück.

Der HW18 wiegt je nach Ausstattung 1.700 bis 2.000 kg, ist zwei Meter hoch und hat ein teleskopierbares Fahrwerk, das sich von einem bis 1,55 Meter – bzw. 1,35 bis 1,85 Meter bei breiter Bereifung – variieren lässt. Mit der geringen Bauhöhe pflastert der HW18 in Tiefgaragen und fährt durch Tore oder Einfahrten. Bei einer Ausladung von 3,80 Metern beträgt die Hubkraft noch 500 kg. Das 50 Zentimeter nach hinten ausfahrbare Heck verleiht hierfür die notwendige Standfestigkeit. Die Grabtiefe liegt bei 2,20 Metern.

Für gute Rundumsicht sorgt die großflächig verglaste Kabine. Zusätzlich zum wegklappbaren Lenkrad kann der Maschinist per Joystick lenken. Bremsventile sorgen in jeder Position automatisch für absolut sicheren Stand. Wahlweise hält ein Senkbremsventil den Baggerarm in Position. Zur Standardausstattung zählen zwei Hydraulikzusatzsteuerkreise und ein Lehnhoff-Schnellwechsler; optional sind eine vollhydraulische Version der Firma Riedlberger und weitere Steuerkreisläufe erhältlich.