Mecalac AS 1600
Update nach 13 Jahren: Mit der neuesten Technik ist Mecalacs neuer Schwenklader noch produktiver. | Foto: Mecalac

Intermat 2015: Nachfolger für den Evergreen

PARIS, 21.04.2015 – Mecalac bringt einen neuen, vierradgelenkten Schwenklader in der Elftonnen-Klasse auf den Markt: Der AS 1600 löst nach 13 Jahren den AS 150 ab. Er macht nicht nur beim Design, sondern auch technisch einen großen Schritt nach vorn.

Ein 90 kW starker Deutz-Turbodieselmotor mit wartungsfreiem Dieseloxidationskatalysator (DOC) treibt den AS 1600 an. Das Load-Sensing-System mit Flowsharing verteilt den Volumenstrom der Hydraulikpumpe dorthin, wo er gebraucht wird. Die serienmäßige Zusatzhydraulik ermöglicht einen Volumenstrom von 138 l/min bei 280 bar.
Die neue MDrive-Funktion des hydrostatischen Fahrantriebs ermöglicht in der langsamsten Fahrstufe, das Handgas und den Kriechgang auf das Fußpedal zu legen und die Geschwindigkeit im Kriechgang individuell anzupassen. Das erleichtert das Arbeiten mit hydraulisch angetriebenen Anbaugeräten wie z.B. Asphaltfräse, Mulcher, Planiergerät, Plattenverdichter oder Kehrmaschine.
Der AS 1600 erreicht 3,40 m Überladehöhe und ist mit nur 4,35 m Wenderadius über Heck besonders für enge Baustellen geeignet. Der AS 1600 kann mit noch größeren Schaufeln – 1,6 bis 2,5 Kubikmeter – als sein Vorgängermodell ausgestattet werden. Die von Mecalac entwickelte Zplus-Kinematik bietet einen gleichbleibenden Kraftverlauf über den gesamten Kippbereich und eine exakte Parallelführung für den Einsatz mit Palettengabel. Das Diagnosesystem Mecadiag zeigt notwendigen Service-Maßnahmen sofort an und beschleunigt die Wartung.

bi