Zementsilo-Bau:

Baustellenzugang ins Traggerüst integriert

GÜGLINGEN-EIBENSBACH, 15.04.2015 – Sichere Lastableitung, schnelle Montage, exakte Anpassung an die Gebäudegeometrie sowie Integration eines Baustellenzugangs – das Traggerüst für den Bau eines Silos mit wabenförmigen Kammern stellte das Bauunternehmen vor eine schwierige Aufgabe. Die Verantwortlichen von Max Bögl setzten erstmals auf das Allround Traggerüst TG 60 von Layher.

Allround Traggerüst TG 60 von Layher beim Silobau
Mittels variabler Feldlängen lässt sich das Allround Traggerüst TG 60 von Layher genau an die hexagonale Gebäudegeometrie beim Bau eines Silos anpassen.
Es ist ein markantes Bauwerk, das sogenannte „Silo 21“ des Zement- und Kalkherstellers Märker im schwäbischen Harburg. Die Besonderheit des rund 65 Meter hohen Gebäudes ist seine Wabenform. Nur 21 Tage hat der in Gleitbauweise errichtete Rohbau dank moderner Betonrezepturen aus dem eigenen Zementwerk gedauert. Das nachfolgende Einziehen von Böden und Decken stellte das Bauunternehmen Max Bögl jedoch vor Herausforderungen. Neben einem sicheren Ableiten der Lasten sollte sich das erforderliche Traggerüst zum einen so exakt und – für einen raschen Baufortschritt – so materialsparend wie möglich an die hexagonale Form der Waben anpassen. Zum anderen war in einer Kammer ein Treppenaufstieg als Baustellenzugang erforderlich. Um alle Anforderungen optimal umsetzen zu können, setzten die Verantwortlichen von Max Bögl erstmals auf das Allround Traggerüst TG 60 von Layher.
 
Dabei handelt es sich nicht um einen – wie früher üblich – quadratischen Traggerüstturm mit fixem Grundriss, sondern um ein modulares System. Hochtragfähige Rahmenelemente und Allround-Serienbauteile wie Riegel und Diagonalen werden zu Traggerüsttürmen mit variablen Grundrissen entsprechend der Systemrastermaße verbunden. Das vereint die Vorteile eines modularen Traggerüsts mit denen eines Traggerüstturms aus vorgefertigten Rahmen: schneller Aufbau dank reduzierter Teileanzahl im Vergleich zu Einzelteilen, leichtes Bauteilgewicht von maximal 18 Kilogramm, schraubenlose Keilschlossverbindungen – und trotzdem volle Flexibilität. Die variable Feldlänge garantiert optimalen Materialeinsatz. Möglich sind Lastabtragungen von bis zu sechs Tonnen pro Stiel.
Allround Traggerüst TG 60 beim Silobau mit integrierter Treppe
Durch die Kompatibilität mit dem Allround-Baukasten konnte bei der Montage eines Allround Traggerüsts TG 60 zum Betonieren von Böden und Decken ein Baustellenzugang problemlos integriert werden. | Fotos: Layher
Das Ergebnis: Die Monteure konnten die bis zu 14 Meter hohen Traggerüstkonstruktionen exakt auf die sechseckige Wabenform der einzelnen Silos und die Lasten der bis zu einem Meter starken Decken zuschneiden. Und dies trotz stehender Montage völlig sicher, da die sichere Aufbaufolge des Allround Traggerüsts TG 60 den Gerüstbauern selbst ohne Zusatzbauteile automatisch einen rundumlaufenden Seitenschutz bietet. Sicherheitsvorschriften beim Traggerüstbau werden in vollem Umfang erfüllt. Auch die Integration eines Treppenturms ließ sich durch das vielseitige Layher-Produktprogramm problemlos realisieren.
In diesem stehen verschiedene Ausführungen an temporären Aufstiegen zur Verfügung. Zum Einsatz kam eine meterhohe und damit platzsparende Podesttreppe, die gegenlaufend montiert wurde. Sie gewährleistete den Bauhandwerkern einen sicheren und schnellen Aufstieg – selbst mit Arbeitsmaterial.
 
Nach einem knappen halben Jahr intensiver Bauzeit wurde das moderne Mehrkammersilo zum Lagern, Mischen und Umschlagen verschiedenster Zementsorten pünktlich an die Märker Zement GmbH übergeben, die durch diese Maßnahme auch künftig auf dem neuesten Stand der Produktionstechnik bleiben will. Unterteilt in 14 Kammern, liegt die Lagerkapazität für Zement und Zementausgangsstoffen wie Kalkstein- und Trassmehl bei 14.000 Tonnen. In Verbindung mit einer integrierten Mischanlage könne so schnell und flexibel auf die immer vielfältigeren Anforderungen von Kunden reagiert werden.
bi