Liner-Anschluss System Connex wirtschaftlich und praxistauglich

HAMM, 23.08.2019 – Der vor rund 2 Jahren zur Marktreife entwickelte Liner-Anschluss System Connex gehört zu der neuesten Generation von modernen und leistungsfähigen Hausanschlüssen. Er eignet sich für das Einbinden von Hausanschlussleitungen in Hauptrohre, die mit einem GFK- oder Nadelfilz-Schlauchliner saniert wurden. In Weißenfels bewies er kürzlich seine Wirtschaftlichkeit und Praxistauglichkeit.

Im Sommer letzten Jahres erfolgte eine ausführliche Praxiseinweisung zum Liner-Anschluss System Connex durch Funke auf der Baustelle in Weißenfels. | Fotos: Funke Kunststoffe GmbH
Im Sommer letzten Jahres erfolgte eine ausführliche Praxiseinweisung zum Liner-Anschluss System Connex durch Funke auf der Baustelle in Weißenfels. | Fotos: Funke Kunststoffe GmbH
Im Zuge umfangreicher Kanalsanierungsarbeiten rund um das Schloss Neu-Augustusburg in der Altstadt von Weißenfels wurden in einem Teilabschnitt in der Unteren Zeitzer Straße Abwasser-Hausanschlüsse neu verlegt und mit dem Liner-Anschluss System Connex von Funke in den bereits vor Jahren mittels Schlauchliner sanierten Steinzeug-Kanal DN 400 eingebunden.
Im Bereich der Unteren Zeitzer Straße wurden bislang zwei parallel verlaufende Kanalleitungen zur Entwässerung genutzt. „Nach Inbetriebnahme einer neuen GFK-Hauptleitung erwies sich die alte Betonleitung hydraulisch als nicht mehr erforderlich und konnte stillgelegt werden, während die Steinzeug-Mischwasserleitung DN 400 weiter in Betrieb bleiben sollte“, erläutert Mathias Schulz, der beim Ingenieurbüro ECW für die Baumaßnahme verantwortliche Planer, die Ausgangssituation.
Die Bohrung für den Liner-Anschluss wurde fachgerecht hergestellt.
Die Bohrung für den Liner-Anschluss wurde
fachgerecht hergestellt.

Dieser aus den 1930er Jahren stammende Steinzeug-Kanal war vor rund 10 Jahren mittels Schlauchlining-Verfahren saniert worden. „Da die Entwässerung der benachbarten Grundstücke bislang über die nun stillgelegte Betonleitung erfolgte und die Steinzeug-Leitung bis dato als reine Durchleitung diente, wurden in den Nadelfilzliner zum Zeitpunkt der Sanierung keine Hausanschlüsse eingebunden. Diese galt es nun nachträglich auf einer Länge von rund 200 m in das mit Schlauchliner ausgekleidete Altrohr einzubinden.“

Wissenslücke beseitigt

Die acht Hausanschlüsse DN 150 wurden von der bauausführenden Weißenfelser Straßen- und Tiefbau GmbH mit dem von der Funke Kunststoffe GmbH zur IFAT 2018 in erweiterter Ausführung präsentierten Liner-Anschluss System Connex in das sanierte Altrohr eingebunden. „Wir hatten zu diesem Zeitpunkt noch keinerlei Erfahrung mit dem Einbau des Liner-Anschlusses System Connex“, so WST-Geschäftsführer René Lange.
Um diese Wissenslücke zu schließen, erfolgte Anfang August 2018 eine ausführliche Praxiseinweisung durch Funke auf der Baustelle, an der sowohl Mathias Schulz und René Lange als auch Claudia Girnus, technische Leiterin der Abwasserbeseitigung Weißenfels AöR, sowie Mitarbeiter weiterer Ingenieurbüros aus der Region teilnahmen. „Nach einer sehr detaillierten Einweisung vor Ort konnten wir uns von dem einfachen Handling und der hohen Praxistauglichkeit des Anschluss-Systems überzeugen“, resümiert Lange die Praxis-Vorführung.

Der Einbau: Über eine Öffnung im Distanzring wird die Dichtmasse eingeführt.
Der Einbau: Über eine Öffnung im Distanz-
ring wird die Dichtmasse eingeführt.

In drei Varianten verfügbar

Der Liner-Anschluss steht derzeit in drei Varianten zur Anbindung an Hauptrohre von DN 250 bis DN 1500 zur Verfügung. Der Einbau erfolgt außen über ein in das Hauptrohr mittels Winkelschleifer geschnittenes Arbeitsfenster. „Um eine Beschädigung des Liners auszuschließen, empfiehlt sich hierbei der Einsatz der Funke-Anschlagscheibe“, erläutert Funke-Fachberater Olaf Schreiter wichtige Einbaudetails. Anschließend wird durch das Einbringen einer zweikomponentigen Dichtmasse eine kraftschlüssige Verbindung zum Liner geschaffen, bei der auch kleine bauartbedingte Unebenheiten des Liners ausgeglichen werden.

Spontan überzeugt

Der Premieren-Einsatz des Liner-Anschlusses System Connex in Weißenfels hat alle Partner des Projektabschnitts Untere Zeitzer Straße dahingehend überzeugt, dass diese leistungsfähige Systemlösung von Funke zukünftig auch auf weiteren Baustellen der Abwasserbeseitigung Weißenfels AöR zum Einsatz kommen wird. „Wir waren hoch zufrieden mit dem Einsatz des Liner-Anschluss-Systems“, so Girnus über die erfolgreich durchgeführte Baumaßnahme. „Die dichte kraftschlüssige Einbindung der Hausanschlüsse und die Kombination aus Wirtschaftlichkeit und praktischem Handling auf der Baustelle haben uns vollends überzeugt.“ Planer Mathias Schulz ergänzt: „Ein alternativer Einsatz von Robotertechnik wäre mit einem erheblichen zeitlichen und finanziellen Mehraufwand verbunden gewesen.“

Sie möchten mehr zum Thema Liner erfahren? Dann lesen Sie unseren Beitrag.