Straßensanierung: Leitungen in Flüssigboden gebettet

BADEN-BADEN, 26.08.2015 – Die Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen (Landkreis Karlsruhe) lässt in der Blumenstraße neue Wasserleitungen und Abwasserkanäle im Zuge der Straßensanierung verlegen. Den Auftrag bekam das Bauunternehmen Weiss GmbH aus Baden-Baden. Die Leitungen werden in Flüssigboden nach RAL-Gütezeichen 507 verlegt.

Blick in die Baugrube mit Rohrleitung
Straßenbaustelle Eggenstein: Die neuen Rohrleitungen werden in Flüssigboden gebettet. | Fotos: Weiss GmbH Baden-Baden
Flüssigboden aus dem Fahrmischer
Nach dem Verfüllen wird es dank Flüssigboden
keine Setzungserscheinungen geben.

Der Flüssigboden für die Baustelle der Firma Weiss in Eggenstein-Leopoldshafen wird direkt aus dem dortigen Bodenaushub hergestellt. Die Trasse verläuft innerorts in einem Wohngebiet. Da aufgrund des Platzmangels vor Ort eine Lagerung des Bodenaushubes nicht möglich ist, wird dieser nach Baden-Baden verbracht und dort in einer Kompaktanlage in Flüssigboden umgewandelt. Fahrmischer bringen den Flüssigboden wieder zurück zur Baustelle, wo er unmittelbar eingebaut wird. Damit beim Einfüllen des Flüssigbodens die Rohre nicht auftreiben oder verrutschen, werden diese mit Rohrverlegehilfen samt Auftriebsmessung fixiert. Der Vorteil des Verfahrens besteht darin, dass es nach dem Einbau der Rohre keine Setzungserscheinungen gibt. Auch ist der Einsatz der Rüttelplatte zur Verfestigung des Flüssigbodens nicht nötig. Das schont die Umwelt, da somit auch den neuen Anforderungen des Kreislaufwirtschaftsgesetztes zu 100% entsprochen wird.

Mit der Lizenz für Flüssigboden

Die Straßen- und Tiefbaufirma Weiss, die dieses Jahr ihr 66 jähriges Bestehen feiert, hat für ihre insgesamt 320 zum Arbeitseinsatz bereitstehenden Motoren und Maschinen bzw. 65 Lkws, Transporter und Pkws, 30 Bagger und 25 Radlader einen nicht unerheblichen Stellplatzbedarf. Neben dem Straßenbau, Tief- und Kanalbau hat sie sich auch als Entsorgungsfachbetrieb in den letzten Jahrzehnten einen guten Ruf verschafft. Im Großraum um Baden-Baden gab es in den vergangenen Jahren etliche Großbaustellen. Dazu gehörte 2013/14 u.a. die komplette Erschließung des Neubaugebietes nördlich der Hauptstraße in Iffezheim, wo man sämtliche Erarbeiten, den Kanal- und Versorgungsleitungseinbau, die Hausanschlüsse und den Straßenbau mit einem Wertumfang von 3,5 Millionen Euro ausführte. Weiss ist als Mitglied der RAL Gütegemeinschaft Flüssigboden und Inhaber des RAL Gütezeichen 507 momentan in der Region die einzige offiziell zertifizierte Firma des Flüssigbodenverfahrens. Das Recht zur Führung des RAL Gütezeichens erhalten nur Unternehmen, die sich freiwillig den strengen RAL Güte- und Prüfbestimmungen unterwerfen. Die Einhaltung der Bestimmungen wird durch stetige Eigen- und Fremdüberwachung sichergestellt.

Zertifizierungslehrgänge

Die im Zusammenhang mit Flüssigboden nach RAL Gütezeichen 507 stehenden Aufgaben der Qualitätssicherung erfordern in erster Linie ein entsprechendes Grundwissen. Die RAL Gütegemeinschaft Flüssigboden e.V. bietet seit über sechs Jahren eine Ausbildung und Zertifizierung als „Geprüfter Gütesicherungsbeauftragter Flüssigboden nach RAL-GZ 507“ an, in der fundiertes Fachwissen vermittelt wird, um Flüssigboden auf hohem Qualitätsniveau herzustellen. Seitdem wurden mehrere hundert Teilnehmer erfolgreich weitergebildet. Erst jüngst fanden wieder Zertifizierungslehrgänge in Berlin, Leipzig und in Regensburg statt. Träger dieser Zertifizierungsveranstaltungen sind die Hochschule Regensburg, das FiFB (Forschungsinstitut für Flüssigboden GmbH) gemeinsam mit der RAL Gütegemeinschaft Flüssigboden e.V. Die Teilnehmer werden über diesen Lehrgang in die Lage versetzt, die Güte- und Prüfbestimmungen der RAL Gütegemeinschaft Flüssigboden e.V. in der Praxis erfolgreich anzuwenden und somit Flüssigboden auf höchstem Qualitätsniveau herzustellen. Bei dem Lehrgang werden die Baufachleute mit dem vollständigen Prozess der Flüssigboden-Anwendung von der Herstellung bis zum Einbau und der Erfolgskontrolle im Fokus der Güte- und Prüfbestimmungen vertraut gemacht.

Qualitätssichtung nach RAL Gütezeichen 507

Das Flüssigbodenverfahren und die Anforderungen an die Sicherung der Qualität seiner Anwendung wurde in Deutschland vom RAL Institut mit dem Gütezeichen 507 verbunden. Auftraggeber, die objektive und für sie selbst transparent nachvollziehbare Maßstäbe der Qualitätsprüfung wünschten, haben diese Entwicklung ausgelöst. Das RAL Gütezeichen bietet hier sichere Orientierung und Schutz vor einem teuren Missgriff. Wo es steht, können Verbraucher und Anwender – wie bei der Nutzung des Flüssigbodenverfahrens – kompetentes Personal, Sicherheit und Schutz der Umwelt, Benutzerfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit erwarten. In diesen Gütegemeinschaften haben sich besonders qualitätsbewusste Auftraggeber, Planer, Wissenschaftler, Dienstleister und Hersteller zusammengeschlossen. bi