Tech in Construction 2019: Startups steigern Effizienz am Bau

BERLIN, 05.11.2019 – Fachkräftemangel und zu geringe Produktivität: Diese Herausforderungen der Bauwirtschaft haben viele Startup-Unternehmen erkannt und bieten dafür spezielle Lösungen an. Auf der Messe „Tech in Construction“ stellen rund 100 Startups aus ganz Europa ihre Bau-Lösungen vor. Sie findet am 15. und 16. November in Berlin statt.

Besucher und Aussteller auf der Tech in Construction 2018
Für mehr Produktivität am Bau: Die „Tech in Construction“ bringt Startups, Bauunternehmen und Architekten zusammen. | Foto: Tech in Construction

Dringender als andere Branchen sucht die Bauwirtschaft nach Fachkräften. Denn sie bekommt seit geraumer Zeit nicht nur den demografischen Wandel zu spüren. In der aktuellen Hochkonjunktur mit Auftragsreichweiten von bis zu fünf Monaten müssen Bauunternehmen inzwischen sogar Aufträge ablehnen, weil ihnen das Personal fehlt. Dazu kommt, dass sich die Produktivität in der Bauwirtschaft in den letzten Jahren kaum gesteigert hat. Während andere Industriezweige ihre Prozesse automatisieren und digitalisieren, baut die Bauwirtschaft noch immer unverändert traditionell.

Viel Potenzial in der Bauwirtschaft


Wie kann die Baubranche es schaffen, mit den vorhandenen Fachkräften schneller und besser zu bauen? Diese Frage beschäftigt aktuell viele Jung-Unternehmen, die Lösungen entwickeln, wie man effizienzsteigernd arbeiten kann. Viele Gründer, zum Teil mit baugewerblichem Hintergrund, versuchen, mit ihren Innovationen diese Herausforderungen zu lösen. Zugleich fehlt ihnen häufig der Kontakt zu Bauunternehmen, Architekturbüros oder Handwerksbetrieben.

Die „Tech in Construction“ will genau in diese Lücke stoßen. Die Messe, die 2018 zum ersten Mal stattfand, bringt auch in diesem Jahr Startups mit ausführenden Unternehmen und Planern aus dem Baubereich zusammen. Präsentiert werden Lösungen aus den Bereichen Prozess, Support, Smart und Energie. Building Information Modeling (BIM), Baustellendokumentation, Leadgenerierung, E-Commerce, VR/AR, Smart Home und Smart Building sind hier die wichtigsten Themen. Unterstützt wird die Veranstaltung im „Kühlhaus“ in Berlin vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, dem Zentralverband des Deutschen Baugewerbes und weiteren Bauverbänden.

B_I baumagazin vergibt 10 Freikarten

Für Interessenten, die die Tech in Construction besuchen möchten, haben wir ein kleines Karten-Kontingent gesichert. Schreiben Sie uns einfach an redaktion@bi-medien.de. Die Karten werden nach der Reihenfolge des Eingangs vergeben.