Renault Trucks bringt verbesserte T- und D-Baureihe auf den Markt

KIEL/ISMANING, 11.12.2019 – Renault Trucks läutet das Modelljahr 2020 für seine T- und D-Baureihe ein. Die Fernverkehrsbaureihe T mit den Modellen T und T High sollen kraftstoffsparender als die Vorgänger sein und mehr Fahr- und Wohnkomfort bieten. Dazu gibt es innen wie außen zahlreiche Veränderungen.

von Frank Hausmann

Renault Trucks T 2020
Fahrkomfort und weniger Verbrauch: Renault Trucks bringt den T und T High Modelljahr 2020 auf den Markt. | Fotos: Renault Trucks

Das Außendesign von Kühlergrill und Spiegeln ist weiterhin in zwei Farben - schwarz und orange glänzend – zu haben. Innen erhalten die Fahrzeuge stoffbezogene Fahrersitze mit zwei Armlehnen und ein Lederlenkrad. Die Lenksäule lässt sich nun serienmäßig in drei Achsen verstellen. Das Armaturenbrett glänzt durch dezentere Carbon-Elemente. Für eine verfeinerte Optik sorgen auch innere Türöffner aus Aluminium und Metalltürschwellen. Die T-Modelle 2020 besitzen zudem Staufächer mit 221 Liter Fassungsvermögen an der Kabinenrückwand.

Optional lässt sich das Multimedia-System „Roadpad+“ ordern. Damit sind freihändiges Telefonieren, Musikhören und Lkw-Navigation möglich. Mehr Sicherheit bieten die Rück- und Seitenkameras an Bord, die auch das Rückwärtsrangieren erleichtern. Die DTI 11- und DTI 13 Euro 6 Step D-Motoren sollen Dieselkonsum und CO2-Ausstoß gegenüber der Vorgängermodellen um 3% senken. Die Triebwerke vertragen neben Diesel auch den synthetischen Kraftstoff XTL. Der DTI 13 Motor mit 480 PS darf zudem auch mit Biodiesel gefüttert werden. Darüber hinaus hat Renault seiner 2020er Generation der T- und T High-Baureihe eine neue Achse und leichtere Bremsscheiben verpasst.

Renault Trucks T High 2020
Im Außenbereich ist die individuelle Gestaltung von Kühlergrill und Spiegeln in zwei Farben (schwarz und orange glänzend) für die Renault Trucks T und T High 2020 weiterhin erhältlich. Die Fahrzeuge der T-Serie verfügen jetzt u.a. über Metalltürschwellen.

Renault Trucks D und D Wide mit zahlreichen Neuerungen


Auch an die Verteiler-Baureihe Renault Trucks D haben die Franzosen für das Modelljahr 2020 Hand angelegt. Die Renault Trucks D und D Wide erhalten ein neues Interior, mehr Sicherheitsausstattung und eine verbesserte Aerodynamik. In der neuen Version sind die Renault-Verteilerfahrzeuge zu 100 % vernetzt. Im Innenraum haben die Lkw ein umgestaltetes Armaturenbrett, ein neues Lenkrad und einen Schwarz-Weiß-Instrumentenmonitor bekommen. Zusätzlich wurde ein Tablet-Halter, zwei USB-C-Anschlüsse und DAB+ kompatible Funkgeräte hinzugefügt.
Außerdem hält Renault Trucks als Option ein Komfortpaket parat. Das schließt Lederlenkrad, Fahrersitz mit Seitenstütze, zusätzlichen Stauraum, einen zweiten Smartphone-Halter und ein Schiebedach (nur für D Wide) bereit.

Serienmäßig sind die Lkw mit adaptivem Abstandsregler ACC ausgestattet. Der hält den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug ein und passt das Beschleunigen und Bremsen automatisch an. Das bringt mehr Sicherheit im Straßenverkehr und sorgt für sanfteres, vorausschauendes Fahren. Für noch mehr Sicherheit bietet Renault optional das Protect-Paket an. Es enthält neben LED-Rückleuchten, eine Berganfahrhilfe, die Vision Door und eine akustische Rückfahrwarnung.
Renault Trucks D-Serie
Die Renault Trucks D-Serie für den Verteilerverkehr besitzen höhenverstellbare Dachspoiler für eine bessere Aerodynamik und kommen jetzt serienmäßig vernetzt auf die Straße. Der D-Wide lässt sich künftig mit einer verbesserten Geländesoftware ausstatten.
Auch die D-Baureihe verfügt über moderne Dieselmotoren mit Euro 6 Step D-Abgasnorm. Für mehr Effizienz soll die serienmäßige Vernetzung (TGW 4G) sorgen. Dadurch sind die Lkw mit dem Flottenmanagement Optifleet von Renault Trucks kompatibel. Optifleet verwaltet jede Aktivität des Fahrzeugs in Echtzeit. Das macht die komplette Kontrolle aller wichtigen Fahrzeugparameter wie den Dieselverbrauch möglich. Als Option bietet Renault Trucks ein Eco Fuel-Paket an. Es besteht aus höhenverstellbarem Dachspoiler, Beschleunigungsbegrenzer (im Powermodus deaktiviert), automatische Motorabschaltung nach 3 min, Optiroll, optimierter Getriebesoftware und abschaltbarem Luftkompressor bei den DTI 11-Motoren. Die großen Dieselmotoren vertragen ebenfalls den synthetischen Kraftstoff XTL. Die kleineren DTI 5- und DTI 8-Motoren dürfen auch mit Biodiesel betrieben werden. Zusätzlich sind die Modelle 2020 auch als Gasfahrzeug (D Wide CNG) und mit vollelektrischem Antrieb (D und D Wide Z.E.) zu bekommen.