Wegen Ähnlichkeit zur S-Klasse: Scania tauft S-Baureihe um

KIEL/SÖDERTÄLJE, 13.12.2019 – Die Premium-Klasse von Scania bekommt eine neue Typenbezeichnung. Bisher sah die Namensvergabe bei Scania vor, zuerst die Fahrerhaus-Baureihe und danach die Motorleistung zu nennen. Künftig steht das S in der Typenbezeichnung nicht mehr vor, sondern nach der PS-Zahl.

Scania-Lkw der Baureihe S
Zu große Nähe: Der bisherige Markenname der S-Baureihe von Scania kollidierte mit der S-Klasse von Daimler.
Aus den Scania S 520, S 650 oder S 730 werden ab sofort die Scania 520 S, 650 S und 730 S. Der neue Markenname für die Scania mit S-Fahrerhaus wurde nötig, nachdem sich der schwedische Lkw-Hersteller mit der Daimler AG geeinigt und eine Vereinbarung zur Umbenennung der luxuriösen Baureihe unterzeichnet hat.

Das S zur Kennzeichnung des Fahrerhauses steht bei Scania hinten
Das S zur Kennzeichnung des Fahrerhauses steht neuerdings
hinten. | Fotos: Scania

Hintergrund ist laut Scania die Mercedes-Benz S-Klasse. Um die Nähe der Bezeichnung zu den Nobelkarossen der Schwaben aufzulösen, habe man sich zu diesem Schritt entschieden. „Wir sind bestrebt, unsere Marken zu schützen und wissen, warum Daimler mit seiner langjährigen S-Klassen-Historie im Pkw-Segment ein Problem mit dem Markennamen unserer S-Baureihe hatte“, erklärte Alexander Vlaskamp, Senior Vice President, Chef von Scania Trucks. Die umgekehrte Namensgebung gilt nur für die S-Fahrerhäuser. Alle übrigen Baureihen sind von der Änderung nicht betroffen.


Lesen Sie auch:
- Scania: Neue Klw-Generation für kommunale Aufgaben
- Baufahrzeuge von morgen: Alternative für urbane Räume