Palfinger-Abrollkipper: Neue Baureihe mit smarter Steuerung

KIEL/AINRING, 16.12.2019 – Palfinger bringt jetzt seine neue Abrollkipper-Baureihe auf den Markt. Die Telescopic-Modelle sind laut Hersteller die leichtesten Geräte im Markt und setzen neue Maßstäbe bei Funktion und Bedienerfreundlichkeit. Eine Weltneuheit bei der Baureihe TEC ist das intelligente Steuersystem „PAD Touch“.

Palfinger-Abrollkipper TEC PAD Touch
Das Steuersystem „PAD Touch“ zeigt die Bewegungen des Behälters beim Aufnehmen und Absetzen sowie verschiedene Sicherheitssysteme an. | Foto: Palfinger

Das Produktspektrum der Telescopic-Abroller ist in zwei Linien aufgeteilt: TEC 5 (Technology) und SLD 5 (Solid). Bei beiden Baureihen hat Palfinger den Funktionsumfang erweitert sowie den Stahlbau optimiert. Die SLD 5-Klasse-Modelle seien zuverlässig und langlebig und zeichnen sich durch den modularen Stahlbau aus. Die TEC 5-Baureihe bietet darüber hinaus eine Reihe neuer Komfort- und Sicherheitsfunktionen. Eine Weltneuheit bei der Baureihe TEC ist das intelligente Steuersystem „PAD Touch“. Sein Touchscreen zeigt die Bewegungen des Behälters beim Aufnehmen und Absetzen sowie verschiedene Sicherheitssysteme an. Zusätzlich erleichtert das Bild der Heckkamera auf dem PAD Touch das Aufnehmen der Behälter.

Mit der neuen Kabinensteuerung kann der Fahrer die Bewegungen präzise lenken. Optional macht eine automatische Folgesteuerung die Bedienung sicherer und wirtschaftlicher. Durch sie kann der Fahrer mit nur einem Hebel den gesamten Aufnahme-, Abroll- und Kippvorgang steuern. Weitere Komfortfunktionen wie Eilgang, Schnellabsenkung, Soft Sliding und Soft-Stop beim Aufziehen und Kippen sollen den Abrollkipper schonen und für mehr Effizienz sorgen.
Viele Optionen des Vorgängermodells wie der knickbare Hakenarm, mit dem sich Container unterschiedlichster Länge transportiert lassen, sind auch weiterhin verfügbar. Darüber hinaus passen Optionen wie Funkfernsteuerung, Fixierung für Kran-Behälter oder variable Hakenhöhe den Abrollkipper an das individuelle Einsatzspektrum an. Auch das vollautomatische Containerabdecksystem „Palcover“ ist bereits ab Werk bestellbar.

Bei der Montage sei keine Schweißarbeit nötig. Die einzelnen Komponenten halten über Schraubverbindungen zusammen. Der neue Grundrahmen erlaubt eine flexible Positionierung vieler Komponenten und Anbauteile. Außerdem sind damit schon die Weiterentwicklungen der Lkw-Fahrgestelle mit Euro 6-Antrieb berücksichtigt. Das macht komplizierte Umbauten überflüssig und soll den zeitlichen Montageaufwand minimieren.


Lesen Sie auch:
- Palfinger bringt ersten Raupenkran auf den Markt
- Palfinger: Neuer MFA-Jib erreicht auch unmögliche Stellen