Cloud-Lösung: Nachunternehmer leichter verwalten mit „Cosuno“

KIEL/BERLIN, 03.01.2020 – Auftragsvergabe steuern, Nachunternehmer einkaufen, abgewickelte Bauprojekte auswerten: Die Cloud-Lösung „Cosuno“ digitalisiert die Zusammenarbeit mit Nachunternehmern. An dem Start-up aus Berlin hat sich der Schalungshersteller Peri beteiligt.

die drei Gründer des Berliner Start-ups Cosuno
Die drei Gründer der Cloud-Lösung „Cosuno“ (v.l.): Christoph Berner, Fritz Cramer und Maximilian Seifert | Foto: Cosuno
Die Bauindustrie leidet unter geringer Produktivität und niedrigen Margen. Steigende Kosten, Zeitverzug, schwankende Qualität sind Alltag. Zudem besteht eine komplizierte Wertschöpfungskette – aufgeteilt in viele Nachunternehmer. Das Berliner Start-up „Cosuno“ hat dafür eine digitale Lösung entwickelt. Wie wichtig sie ist, konnten die jungen Unternehmer beim Schalungs- und Gerüstanbieter Peri erleben. Ein Jahr lang waren die Cosuno-Gründer dort als Berater in leitenden Funktionen tätig. Dabei stellten sie fest: Die Branche braucht dringend eine Software-Lösung. Diese haben sie entwickelt und überzeugten damit sofort auch die auch die Peri-Eigentümer. So wurde das Weißenhorner Unternehmen einer der Investoren von Cosuno.
Die jungen Gründer erkannten: Mit digitalisierten Abläufen ließen sich schnell höhere und stabile Margen erwirtschaften. Sie unterstützen heute Architekten und Baufirmen dabei, ihre Arbeit auf eine neue, digitale Ebene zu heben. Die dafür entwickelte Cloud-Lösung erleichtert die Zusammenarbeit mit den beteiligten Nachunternehmern.

Nachunternehmer-Datenbank als Basis

„Cosuno“ digitalisiert die Prozesse schon vor Baubeginn. Nutzer erhalten Zugang zu einer eigens aufgebauten Datenbank an qualifizierten Nachunternehmern. Damit ist die optimale Ausgangssituation für den operativen Bauprozess geschaffen. Eine Folge der automatisierten Abläufe sind bessere Kostenkontrolle, mehr Termintreue – und höhere Margen.
Speziell im Einkauf der Nachunternehmerleistungen liegt noch viel Potenzial. Für Bauprojekte müssen oft hunderte von Unternehmen angefragt und mit sich ändernden, projektbezogenen Dokumenten versorgt werden. Schon in dieser Phase hilft die Plattform. Über sie lassen sich leichter geeignete Nachunternehmer finden, mit den richtigen Unterlagen versorgen und die besten Firmen auswählen.
Außerdem macht die Software eine Auswertung bestehender und sogar vergangener Bauprojekte möglich. Ohne digitale Prozesse vor Baubeginn ist es schwierig, Fehler rechtzeitig zu erkennen und aus ihnen zu lernen.

Cosuno Dashboard
Auf dem Dashboard werden Live-Reportings über den Vergabegewinn, historische Preisentwicklungen oder typische Nachtragsfallen offensichtlich. | Abb.: Cosuno

Vergabe von Aufträgen vereinfacht

Über die Plattform von „Cosuno“ werden Live-Reportings über den Vergabegewinn, historische Preisentwicklungen oder typische Nachtragsfallen offensichtlich. Mit Hilfe der Cloud-Software können Bauunternehmen und Projektentwickler schon am Anfang des Projektes ihre Auftragsvergabe steuern. Dazu zählt die Vereinfachung der Ausschreibung sowie der dazu gehörigen Prozesse in Kommunikation und Dokumentation. Die Nutzer können sich auf Wesentliches konzentrieren, denn viele zeitraubende manuelle Prozesse entfallen einfach.
Zudem bietet „Cosuno“ eine Reihe von Dashboards zur Visualisierung an. Damit lässt sich etwa der Vergabefortschritt überblicken oder das Nachtragsverhalten von Nachunternehmern historisch abrufen.


Lesen Sie auch:
- Smarte Software für den Bau: BRZ-Dashboard hilft beim Controlling
- Eignungsnachweise von Nachunternehmen erst vor Zuschlag
- Zeitsparend geschalt: Zwei Tage pro Geschoss voraus