Bayern verteidigt Titel bei der Erdwärme-Liga

BERLIN, 12.11.2014 – Die erdwärmeLIGA zeichnet jedes Jahr Bundesländer aus, die sich bei der Nutzung oberflächennaher Geothermie hervorgetan haben. Zum zweiten Mal in Folge geht in diesem Jahr der Gesamtsieg an Bayern. Zum Aufsteiger des Jahres wurde Niedersachsen gekürt.

Übergabe der Auszeichnung „Aufsteiger des Jahres"
Gewinner Niedersachsen: Jens Engelmann (r.) von der erdwärmeLIGA übergab die Auszeichnung „Aufsteiger des Jahres“ an Dr. Robert Schöner vom Zentrum für TiefenGeothermie (ZGT) im Niedersächsischen Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG).
Das Ranking setzt die installierte Leistung ins Verhältnis zur Einwohnerzahl. Die Auszeichnungen für den Gesamtsieg und den Aufsteiger des Jahres wurden im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung des Geothermiekongresses DGK und der internationalen Geothermie-Industriemesse GEO-T Expo in der Messe Essen verliehen.
„Bayern kann nach schon guten Platzierungen in den Vorjahren den zweiten Sieg in Folge verzeichnen“, würdigt Laudator Rüdiger Grimm den Sieger.
In Bayern wurden im vergangenen Jahr 670 Erdwärmeanlagen mit einer Gesamtleistung von 11.023 KW installiert. Führend ist das Bundesland vor allem bei der thermischen Nutzung des Grundwassers. Auf Bayern entfallen mit 272 Anlagen mehr als zwei Drittel der Grundwasser-Wärmepumpen. Der Freistaat erreichte im Bundesländerwettbewerb damit 90 Punkte und ließ erneut Brandenburg (63) und Sachsen (52) hinter sich.
Als Aufsteiger des Jahres prämierte Jens Engelmann von der erdwärmeLIGA in diesem Jahr Niedersachsen. „Das norddeutsche Bundesland verzeichnet sowohl im Bestand als auch im Neubau die höchsten Zuwächse.“ In der Gesamtwertung klettert Niedersachsen mit insgesamt 29 Punkten von Platz 11 auf 10. In die Wertung kommen 168 Erdwärmeanlagen mit einer Leistung von 2.304 kW.
Übergabe des Preises für den Gesamtsieg
Gesamtsieger Bayern: Rainer Zimmer (l.) nahm stellvertretend den Preis für den Gesamtsieg seines Landes entgegen. Rechts: Laudator Rüdiger Grimm, Geschäftsführer geoENERGIE Konzept. | Fotos: GtV-BV

Jährliche Auszeichnung

Die erdwärmeLIGA misst die installierte Gesamtleistung von oberflächennahen Geothermieanlagen pro 100.000 Einwohner. Grundlage bilden die Förderdaten des Marktanreizprogramms. Im Vorjahr wurden Bayern (Gesamtsieg) und Sachsen (Aufsteiger des Jahres) ausgezeichnet. Die Aktion wird vom GtV-Bundesverband Geothermie unterstützt. Sponsor ist die internationale Geothermie-Industriemesse Geo-T Expo. bi