Firstrollen auch bei Nässe verlegen: Neuer Kleber macht‘s möglich

HERZBERG (Elster), 19.02.2020 – Nässe auf dem Dach ist ein häufiges Problem für Dachdecker. Eine neue Klebertechnologie ermöglicht, dass First- und Gratrollen auch auf feuchten und kalten Dachziegeln verlegt werden können. Der Kleber wurde vom Dachzubehörhersteller Mage Roof & Building Components GmbH auf der Dach + Holz 2020 in Stuttgart vorgestellt.

Mit dem neuen Schlecht-Wetter-Kleber „Mage-WCS“ klappt die Verlegung auch an Regentagen.
Schlecht-Wetter-Kleber: Mit dem neuen „Mage-WCS“ klappt die Verlegung auf Tondachziegeln oder Betondachsteinen auch an Regentagen. | Foto: Mage Roof & Building Components


„Mage-WCS“ ist ein einkomponentiger Klebstoff auf Acrylatbasis, der auch nach dem Festwerden selbstklebend, dauerelastisch und beständig gegen Umgebungsfeuchte sowie ablaufenden Wasser bleibt. Als Butylalternative ist er vielseitig verwendbar für die dauerelastische Verklebung u.a. im Dachbereich. Produkte mit diesem neuen Kleber lassen sich bei Temperaturen von bis zu -5 Grad und auf feuchten und sogar regennassen Oberflächen verarbeiten.

Aber nicht nur bei schlechtem Wetter bietet er Vorteile. „Mage-WCS zeichnet sich durch seine hohe Flexibilität und einem Einsatz in einem höheren Temperaturbereich für viele verschiedene Klimazonen aus“, erläutert Gerfried Wutscher, Leiter Produktmanagement bei Mage Roof & Components. Er überzeuge mit sehr guter UV-Stabilität und einer dauerhaften Alterungsbeständigkeit.

Erste Bauprojekte in Deutschland und Belgien seien mit „sehr positivem Kunden-Feedback“ damit bereits realisiert worden, so CEO Dr. Günther Unterkofler. Im April sollen zunächst First- und Gratrollen mit dem Mage-WCS-Kleber auf den deutschen Markt kommen, in den Folgemonaten auch weitere Produkte.