MTS bietet Ausbildung zum BIM-Manager

KIEL, 02.03.2020 – Die MTS-Akademie startet im Juni ihren neuen Ausbildungsgang zum „BIM-Baustellen-Manager für kommunalen Verkehrswege- und Tiefbau (BIM K-VTB)“. Am 24. März 2020 können Interessierte sich im Rahmen eines einstündigen Web-Seminars kostenfrei und unverbindlich informieren.

MTS-Lehrgang: BIM im Tiefbau
2019 wickelte MTS in Erbstetten (Baden-Württemberg) Deutschlands erste BIM-Baustelle im Tiefbau ab. Jetzt starten die Hayinger ihre Ausbildung zum BIM-Baustellen-Manager. | Foto: MTS
Die im Juni dieses Jahres startende berufsbegleitende Weiterbildung vermittelt ihren Teilnehmern das für die Umsetzung von BIM-Prozessen nötige Know-how. Zielgruppe sind Bauleiter und Poliere, die BIM-Prozesse in Ihrem Unternehmen einführen und umsetzen sollen, genauso wie Auftraggeber und Planer, die für die Beauftragung und Planung von BIM-Prozessen zuständig sind. Sie können ihre Mitarbeiter zum BIM-Baustellenmanager ausbilden, das nötige Know-How für Ihre Baustellen von morgen erwerben, Bauprozesse beschleunigen und kostensicher umsetzen und sich so fit für die Zukunft machen.
Rainer Schrode, Geschäftsführer MTS
MTS-Geschäftsführer Rainer Schrode bringt seit Jahren Bauun-
ternehmen die Vorteile von Automatisierung und digitalem Bauen
näher. Jetzt wird er zum „Botschafter“ für BIM. | Foto: B_I

Die Ausbildung vermittelt den Teilnehmern das allgemeingültige Basiswissen von Building Information Modeling und macht sie mit dem digitalen Workflow der Baustelle vertraut; sie verstehen, wie BIM im Tiefbau umgesetzt werden kann und können einen digitalen Prozess verstehen und leiten. Teilnahmevoraussetzungen sind Berufserfahrung im Tief- und Straßenbau, Grundkenntnisse im Bereich Aufmaß und Abrechnung und die Bereitschaft, jeden Monat mindestens zehn Stunden Zeit zusätzlich zum Präsenzunterricht zu investieren.

Zwei Ausbildungs-Bausteine

Die Ausbildung umfasst Präsenzveranstaltungen am jeweiligen Ausbildungsstandort Hayingen, Feuchtwangen, Bünde oder Bad Liebenwerda, Web-Seminare und die anschließende Begleitung bei der Umsetzung vor Ort und gliedert sich in zwei Bausteine: Der „BIM-Basic-Baustein“ vermittelt an drei aufeinanderfolgenden Präsenztagen allgemeines Grundlagenwissen zum Thema BIM und endet mit einer von der Standardisierungsorganisation „Building Smart“ zertifizierten Abschlussprüfung. In einstündigen Web-Seminaren zu BIM-relevanten Schwerpunktthemen wie Recht, Datenschutz oder Nebenangeboten können die Teilnehmer ihr Wissen anschließend vertiefen.

Der „BIM-Professional-Baustein“ vermittelt den Teilnehmern im Rahmen von monatlich stattfindenden Präsenztagen das für BIM nötige handwerkliche Grundlagenwissen (CAD-Kenntnisse, digitale Abrechnung etc.), das sie in den vier Wochen bis zur nächsten Präsenzveranstaltung im Rahmen von praktischen Projektarbeiten mit Unterstützung der Coaches der jeweiligen Standorte in ihrem jeweiligen Unternehmen in die Praxis umsetzen. Auch dieser Ausbildungsteil endet mit einer zertifizierten Abschlussprüfung und im Idealfall auch mit dem Abschluss einer ersten eigenen BIM-Maßnahme. Sichern Sie sich hier Ihre Teilnahme an dem Schnupper-Webseminar - die Anzahl der Plätze ist begrenzt.