Fachausstellung BeBoSa um ein Jahr verschoben

DARMSTADT/WILLINGEN, 06.03.2020 – Die Fachausstellung BeBoSa, die Ende März stattfinden sollte, wird um ein Jahr verschoben. Als Grund nannten die Veranstalter eine mögliche Gefährdung der Teilnehmer durch das Corona-Virus. Wann die in ihrem Rahmen geplante Jahreshauptversammlung des Fachverbandes Betonbohren und -sägen stattfindet, ist noch unklar.

BeBoSa-Ausstellung im Sauerland-Stern in Willingen
BeBoSa 2020 fällt aus: Rund 2.500 Besucher waren in Willingen erwartet worden. | Foto: Bernd Horlbeck
„Mit Blick auf die steigende Zahl von Infizierten in Europa und auch in Deutschland wollen wir ein mögliches Gesundheitsrisiko im Rahmen dieser beiden Veranstaltung vermeiden“, so Anne Fuchs, Geschäftsführerin des Fachverbandes. Als neuer Termin wurde der 15. bis 17. April 2021 festgelegt. Für die Jahreshauptversammlung gibt es noch kein neues Datum.
Die BeBoSa findet normalerweise alle drei Jahre statt. Im hessischen Willingen hatten die Veranstalter in diesem Jahr vom 26. bis 28. März ungefähr 2.500 Besucher und 52 Aussteller aus zehn Nationen erwartet, darunter erstmals auch Aussteller aus Indien, Polen und Südkorea. „Mit dieser Entscheidung folgen wir der Empfehlung des Krisenstabs der Bundesregierung zur Risikobewertung von Großveranstaltungen nach den Prinzipien des Robert-Koch-Instituts“, so Patrick van Brienen vom der Exhibition Company BV.