KarriereCenter der bautec: Live-Atmosphäre für 4.000 Fachkräfte von morgen

KÖLN, 13.3.2020 – Im Rahmen der bautec auf dem Berliner Messegelände informierten im KarriereCenter vom 18. - 21. Februar rund 80 Aussteller über Berufe der Bauwirtschaft und über Ausbildungsmöglichkeiten der Branche. Auch die Gewerke Rohrleitungs- und Kanalbau wurden vorgestellt.

Rund 31.000 bautec-Besucher informierten sich in diesem Jahr über innovative Produkte und Dienstleistungen der Bauwirtschaft. Mit besonderen Formaten in Ausstellung und Rahmenprogramm widmete sich die Messe dabei auch in diesem Jahr den aktuellen Themen der Baubranche und hier in besonderem Maße dem Thema Fachkräftemangel. Im KarriereCenter der bautec konnten sich in Halle 5.2 rund 4.000 Schüler, Auszubildende und Studenten bei ca. 80 Ausstellern – darunter der Rohrleitungsbauverband (rbv), die German Society for Trenchless Technology (GSTT) sowie das Berufsförderungswerk der Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg mit 22 Mitgliedsunternehmen aus den Bereichen Kanal-, Rohrleitungs- und Straßenbau auf einem Gemeinschaftsstand – über Berufe der Bauwirtschaft informieren. Zudem luden zahlreiche Mitmachangebote zum Ausprobieren ein.

Aufgabe im Rahmen der Rohrleitungsbau-Challenge war die fachgerechte Herstellung einer simulierten Trinkwasserleitung DN 100/80.
Aufgabe im Rahmen der Rohrleitungsbau-Challenge war die fachgerechte Herstellung einer simulierten Trinkwasserleitung DN 100/80. | Foto: rbv

Bauprozesse zum Anfassen

Gemeinsam haben rbv, GSTT, Berufsförderungswerk der Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg gGmbH und 22 Mitgliedsunternehmen unter dem Motto „Kanalbau, Rohrleitungsbau, Straßenbau – Bau, der verbindet“ einen 700 Quadratmeter großen Ausstellungsstand bespielt, um junge Menschen für den Beruf des Rohrlegers sowie für Berufe im Tiefbau allgemein zu begeistern. Ob einen Kanal mauern, Rohre schweißen oder eine Straße pflastern – all dies war möglich auf dem hoch frequentierten Ausstellungsstand der Partner. Darüber hinaus konnten die jungen Leute mit einer VR-Brille einen Eindruck über das Berufsfeld Tiefbau erhalten oder mit einer Kamera das Innere eines Rohres betrachten. „Viel mehr Live-Atmosphäre geht nicht“, so rbv-Referent Dipl.-Wirtsch.-Ing. Lukas Romanowski über den hohen Praxis-Charakter des KarriereCenters.
Auch ein Kräftemessen stand auf der Agenda in Berlin: Im Rahmen einer Rohrleitungs-Challenge galt es, Genauigkeit, Geschwindigkeit und Teamfähigkeit unter Beweis zu stellen. Aufgabe war die fachgerechte Herstellung einer simulierten Trinkwasserleitung DN 100/80. Dabei musste jeder Handgriff der Rohrleitungsbau-Azubis sitzen. Eine Herausforderung, die mit großer Begeisterung angenommen wurde.
Insgesamt ist es der Branche in außergewöhnlicher Weise gelungen, mit dieser bundesweit einmaligen Mitmachaktion in der Hauptstadtregion um den dringend benötigten Fachkräftenachwuchs zu werben. Denn allein im vergangenen Jahr waren in Berlin und Brandenburg rund 250 betriebliche Lehrstellen im Bauhauptgewerbe offen geblieben.

Erfahren Sie das Beste aus dem Untergrund.

Jetzt den B_I Newsletter abonnieren!
✔ ca. 1x pro Monat - ✔ Jederzeit abbestellbar