ANZEIGE

Jahrzehntelange Kundenbeziehung für Brechanlagen

Im Jahre 1988 hat die GIPO/Emil Gisler AG den ersten Brecher an die Gebr. Huber AG, Rückbau und Tiefbau, Wöschnau SO verkauft. Seither wurden fünf weitere raupenmobile Brechanlagen ausgeliefert, und im Januar 2019 folgte nun mit der leistungsstarken GIPOREC R 131 FDR GIGA DA die Nummer sechs. Damit ist die Gebr. Huber AG ein treuer und langjähriger Kunde des Herstellers aus der Schweiz.

Gipo Brecheranlage

Raupenmobile Prallbrechanlage mit Siebeinheit


Mit der Neuinvestition der GIPOREC werden Mischabbruch, Betonrückbau und Ausbauasphalt so aufbereitet, dass sie wieder auf der Baustelle eingesetzt werden können und damit der Materialkreislauf geschlossen werden kann. Das aufzubereitende Material stammt vor allem von Baustellen der Gebr. Huber AG, wo auch der größte Teil der wieder aufbereiteten RC-Baustoffe eingesetzt wird, wie Hans Huber, einer der Geschäftsführer der inhabergeführten Familienunternehmung im Gespräch erläutert.
Die Gebr. Huber AG hat in ihrer Firmengeschichte die Geschäftsfelder laufend ausgebaut: Aus einer Abbruch- und Aushubfirma hat sich eine vielseitige und leistungsfähige Bauunternehmung mit mehr als 140 Mitarbeitern entwickelt. Die Unternehmung hat sich frühzeitig auf den Strukturwandel im Bau eingestellt und bietet verschiedene Dienstleistungen an, welche die Haupttätigkeiten gut ergänzen. Dabei ist es gemäß Hans Huber das Ziel, den Kunden mit einfachen Lösungen ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis zu bieten und die Bauarbeiten für Mensch und Umwelt möglichst schonend auszuführen. Voraussetzung für dafür und für qualitativ hochstehende Arbeiten sind pflichtbewusste, selbstständige Mitarbeiter und ein angenehmes Arbeitsumfeld.

Evaluation eines neuen Prallbrechers


Nachdem im Geschäftsfeld Recycling eine bewährte GIPO-Vorgängeranlage mit rund 16 000 Betriebsstunden ihre Lebensdauer erreicht hatte, stellte sich für die Geschäftsleitung die Frage einer Nachfolgemaschine. Dazu hat die Geschäftsleitung einige maßgebende Kriterien definiert, die den hohen kundenspezifischen Anforderungen in der Schweiz gerecht werden und die eine maximale Flexibilität erfüllen. Die Anlage musste so konstruiert sein, dass sie mit dem eigenen Transportsystem auf die jeweiligen Baustellen umgesetzt werden kann. Zudem waren eine Windsichtung und ein energieoptimierter Direktantrieb mit einem CAT-Motor gefragt. Als weitere Kriterien waren eine höhere Brechleistung, eine bessere Qualität des Endkorns sowie geringerer Energieverbrauch, hohe Arbeitssicherheit und ergonomische Arbeitsplätze für die Wartung definiert.
Die sehr langjährige Geschäftsbeziehung mit der GIPO, die sprichwörtliche Langlebigkeit der Anlagen, die Umsetzung von Verbesserungswünschen trugen ebenso wie die Qualität des Kundendienstes zur Wahl der GIPOREC 131 bei.

Technische Anlagenfeatures


Die wesentlichen technischen Merkmale des sehr robust und leistungsfähig konzipierten Prallbrechers P 131 sind der neue Direktantrieb sowie ein Prallmühle-Einlauf von 1'270 x 920mm und ein Rotordurchmesser von 1'200mm. Diese vielfach bewährte und äußerst leistungsstarke GIPO-Prallmühle bildet, kombiniert mit einer großen Nachsiebmaschine von 1'500 x 5'500mm und dem Eisenaustrag mit Permanentmagnet in Längsrichtung, das Herzstück der Anlage.

Neuentwickelter Direktantrieb


Die Anlage ist mit dem neuen und innovativen Brecher-Direktantrieb ausgestattet. Dieser arbeitet mit einem Caterpillar-Dieselmotor Typ C15 Acert mit 433kW/580PS mit Partikelfilter. Er zeichnet sich durch niedrigsten Treibstoffverbrauch und höchste Wirtschaftlichkeit aus. Über ein Getriebe wird der Brecher direkt und verlustarm angetrieben. Mit der neuen Hydrauliklösung werden die Nebenantriebe wie Rinnen, Siebe und Förderbänder verbrauchsoptimiert angetrieben. Mittels der separaten 2-Deck Vorabsiebung wird eine Steigerung der Endproduktqualität durch das Ausscheiden von verschleißintensivem Feinmaterial, von plattigem Korn und von vorhandenen Verunreinigungen erreicht. Weiter werden die Brechleistung erhöht und der Verschleiß reduziert.

Eisenaustrag in Längsrichtung


Der Brecheraustrag erfolgt mit bewährter Austragsrinne und Förderband mit einer Gurtbreite von 1'400mm. Dieses breite Austragsband verhindert lästige Materialstauungen unter dem Rotor und an den Übergabestellen. Zudem lässt sich eine Verringerung der Materialschichthöhe erzielen. Dies macht sich speziell im Recyclingbereich positiv bemerkbar, da Eisenteile auf diese Weise noch besser vom Überbandmagnetscheider, der in Längsrichtung bei der Übergabe vom Förderband Brecheraustrag auf die Siebmaschine angeordnet ist, erfasst und ausgetragen werden.
Das gebrochene Material wird von der großen 2-Deck Siebmaschine mit einer Siebfläche von 1'500 x 5'500mm abgesiebt. Dieser Anlagenteil ist einfach vom Brecher demontierbar. Das Überkorn kann wahlweise seitlich ausgetragen oder in die Aufgaberinne zurückgeführt werden. Das integrierte Förderband Überkornrückführung ist für die Funktion als Haldenband auf einer stabilen Drehkonsole um 180° hydraulisch schwenkbar und steht zur Haldenaufschüttung zur Verfügung.

Windsichter zur Leichtstoffausscheidung


Mit der integrierten Windsichtung im Überkornkreislauf und im Unterdeck werden Leichtstoffe wie Holz, Kunststoff und andere leichte Fremdmaterialien mittels einer speziellen Luftdüse aus dem Materialstrom ausgeblasen.
Das Materialflusskonzept vermeidet wie bei den anderen GIPO-Anlagen eine Verengung des Materialstromes, die Systembreiten der Förderelemente „öffnen“ sich in Materialflussrichtung.
Die einfache An- und Abkupplung der Siebeinheit an die Brechanlage erfolgt mittels Hydraulikzylinder ohne fremdes Hebegerät. Dank der guten Zugänglichkeit ist ein einfaches und schnelles Wechseln der Siebbeläge möglich. Die Anlage kann ohne zusätzliche Abstützungen betrieben werden, was eine größte Mobilität gewährleistet.

Technische Daten


Aufgabetrichter Inhalt ca. 5.5m3
Prallmühle P 131
Prallmühleeinlauf 1'270 x 920mm
Rotordurchmesser 1'200mm
Siebmaschine 2-Deck / 1'500 x 5'500mm
Powerpack-Antriebsleistung CAT C15 Acert - 433kW / 580PS
Aufgabeleistung bis 400t/h
Einsatzgewicht ca. 80'000kg.

Info:

GIPO AG
Kohlplatzstrasse 15
6462 Seedorf
Tel-Nr. +41 (0)41 874 81 10
Fax-Nr. +41 (0)41 874 81 01
info@gipo.ch
www.gipo.ch

Beiträge, die als 'Anzeige' gekennzeichnet sind, werden von unseren Kunden erstellt. Sie sind somit Werbung und nicht Teil des redaktionellen Angebots.