Kemper System hilft Krankenhäusern mit Desinfektionsmitteln

VELLMAR, 01.04.2020 – Immer mehr Hersteller von bauchemischen Produkten gehen dazu über, auch Desinfektionsmittel herzustellen. So hat jetzt auch Kemper System seine Produktion zum Teil umgestellt und stellt regionalen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen Desinfektionsmittel zum Selbstkostenpreis zu Verfügung.

Desinfektionsmittel K statt Kemperol Dachabdichtung
„Desinfektionsmittel K“ statt Dachabdichtung Kemperol: Kemper System hilft damit Krankenhäusern und Pflegeheimen aus der Klemme. | Foto: Kemper System

Mit dem „Desinfektionsmittel K“ will das Unternehmen, das normalerweise vor allem Flüssigkunststoff für die Dachabdichtung herstellt, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen in der Region um Kassel aus dem Versorgungsengpass helfen. Man habe schon im frühen Stadium der Corona-Krise zusätzlich zu seinen gängigen Produkten auch Desinfektionsmittel für seine Mitarbeiter produziert, hieß es von Kemper System. Nun sei die Desinfektionsmittel-Produktion auf 2.500 Liter hochgefahren worden.

Kemper System stellt seit über 60 Jahren Abdichtungs- und Beschichtungssysteme her und verfügt über eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung. Bekannt sind die Produkte unter dem Markennamen "Kemperol".