Unfallverhütungsvorschrift (UVV) Bauarbeiten neu erschienen

BERLIN, 3.4.2020 – Seit dem 1. April 2020 gilt die neue „Unfallverhütungsvorschrift (UVV) Bauarbeiten“. Die vollständig überarbeitete und aktualisierte Fassung ersetzt die alte UVV Bauarbeiten. Die neue Regelung formuliert klarer, übersichtlicher und präziser die Anforderungen für ein sicheres Arbeiten am Bau. Künftig gilt die UVV auch für sogenannte Solo-Selbständige.

Die neue UVV Bauarbeiten


Die UVV Bauarbeiten wurde letztmals 2012 punktuell überarbeitet. Die neue Norm mit der Bezeichnung „Bauarbeiten – DGUV-Vorschrift 38“ ist in einem intensiven Prozess unter Beteiligung von Experten der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU), der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), den Sozialpartnern Bau und staatlichen Stellen entstanden. Sie wurde erheblich gestrafft und auf nur 13 Paragrafen bzw. Kernbereiche reduziert.

Zu den wichtigsten Themen gehören dabei die Standsicherheit und Tragfähigkeit, bestehende Ablagen und Verkehrsgefahren, der Betrieb von selbstfahrenden Arbeitsmitteln und Fahrzeugen auf Baustellen, das Thema Absturz oder auch die Gefahr durch herabfallende Gegenstände. Die UVV wurde insbesondere an das staatliche Vorschriften- und Regelwerk angepasst. Die bauspezifischen bußgeldbewehrten Regelungen wurden zudem auf die wesentlichen Unfallschwerpunkte beschränkt.

Die DGUV-Vorschrift 38 ist auf der Webseite der BG BAU veröffentlicht.

Erfahren Sie das Beste aus dem Untergrund.

Jetzt den B_I Newsletter abonnieren!
✔ ca. 1x pro Monat - ✔ Jederzeit abbestellbar