Ein neuer optional erhältlicher Fahrantrieb für die beliebten Volvo-Radlader L45H und L50H, ermöglicht Geschwindigkeiten von bis zu 50 Kilometern pro Stunde.
Ein neuer optional erhältlicher Fahrantrieb für die beliebten Volvo-Radlader L45H und L50H ermöglicht Geschwindigkeiten von bis zu 50 Kilometern pro Stunde. | Foto: Volvo Construction Equipment Germany GmbH

Optionaler neuer Fahrantrieb für Radlader

ISMANING, 14.05.2020 – Volvo bietet für die Radlader L45H und L50H einen neuen, optional erhältlichen Fahrantrieb an. Mit ihm kann bei passenden Bedingungen eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 50 km/h erreicht werden. Der Standard-Antriebsstrang lässt eine maximale Geschwindigkeit von 20 km/h zu.

Eine höhere Geschwindigkeit ist dann sinnvoll, wenn Maschinen weite Strecken zwischen Baustellen zurücklegen müssen. Mit dem Standard-Antriebsstrang geht dabei wertvolle Zeit verloren, der Transport der Geräte per Lkw ist oft teuer. Auch einige Anwendungen wie das Schneeräumen, Laden und Transportieren können von einer höheren Fahrgeschwindigkeit profitieren. Die Zykluszeiten lassen sich erheblich verkürzen, wodurch sich die Produktivität erhöht.

Es stehen drei Antriebsstrang-Optionen für die beiden Volvo-Radlader L45H und L50H zur Verfügung – es gibt auch eine Version, die die Geschwindigkeit auf bis zu 30 km/h erhöht. Somit können Kunden die Variante wählen, die ihren Bedürfnissen und Anwendungen am besten entspricht. Mit dem „schnellen“ Antriebsstrang ist der Bediener nicht nur schneller unterwegs. Dank eines Fahrmodus-Wahlschalters kann er auch das Verhalten des Fahrantriebes an die auszuführenden Arbeiten anpassen. Der Fahrer kann zwischen fünf verschiedenen Modi wählen: Arbeiten mit Schaufel, mit Ladegabel, Transport, Komfort und Eco. Unabhängig vom Arbeitseinsatz – Materialumschlag mit Gabeln, Lkw-Beladung, Straßenerhaltung oder andere Lade- und Transportaufgaben – gibt es einen der jeweiligen Tätigkeit angepassten Arbeitsmodus, der die Produktivität und Bedienbarkeit für den Fahrer verbessert und die Kosten reduziert.

Zusätzlich zur Multi-Modus-Antriebsfunktion kann die Vorschubkraft der Maschine im Display verändert werden. Zur Wahl stehen fünf verschiedene Einstellungen, mit denen sich die Traktion an die Bodenbedingungen anpassen lässt. In der Praxis bedeutet dies weniger Durchdrehen der Räder und damit höhere Traktion, sowie weniger Reifenverschleiß und ein geringerer Kraftstoffverbrauch. Ein optionaler Geschwindigkeitsbegrenzer steuert die Höchstgeschwindigkeit ohne Reduzierung der Schubkraft.

Lesen Sie auch:
Volvo CE erhält 5G-Anschluss – und testet ferngesteuerte Radlader

Hier erfahren Sie alles aus der grünen Branche.

Jetzt den B_I Newsletter abonnieren!
✔ ca. 1x pro Monat - ✔ Jederzeit abbestellbar