Berlin: Rundschreiben mit Informationen zum novellierten Ausschreibungs- und Vergabegesetz

BERLIN, 14.05.2020 - Im Rundschreiben 04/2020 vom 06.05.2020 werden die wesentlichen Neuerungen des novellierten Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetzes für die Vergabepraxis vorgestellt.

Am 1. Mai 2020 ist das in wesentlichen Punkten neu gefasste Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz
(BerlAVG) mit der Veröffentlichung im Gesetz- und Verordnungsblatt (GVBl. S. 276 vom
30. April 2020) in Kraft getreten. Das Gesetz findet Anwendung auf alle Vergabeverfahren, die nach
dem 1. Mai 2020 begonnen werden.

Mit dem Gemeinsamen Rundschreiben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen (SenStadtWohn V M) und der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe (SenWiEnBe) II D Nr. 04/2020 vom 06.05.2020 werden die wesentlichen Neuerungen vorgestellt, die sich aus dem geänderten BerlAVG für die Vergabepraxis ergeben.

Hier geht es zum Gesetz

Hier geht es zum Gemeinsamen Rundschreiben

Hier geht es zur Gesetzesbegründung und einer Synopse in der dem Abgeordnetenhaus zur Beschlussfassung vorgelegten Version

Lesen Sie auch:
Berlin: Rundschreiben zu öffentlichen Aufträgen und Covid-19-Krise
Novelle des Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetzes angenommen
Berlin: Pflicht zur eVergabe unterhalb EU-Schwellenwert ausgesetzt
(Quelle: Land Berlin) | B_I MEDIEN

Sie sind Auftraggeber und suchen eine eVergabe-Lösung?

Dann sollten wir uns kennenlernen. Mit der B_I eVergabe können Sie Aufträge einfach elektronisch vergeben – im Web-Browser und ohne Installation.