SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Baugewerbe veröffentlicht

BERLIN, 18.5.2020 – In Zeiten von Corona hat sich das Arbeiten auf und neben der Baustelle verändert. Mit dem „SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Baugewerbe“ hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hierzu konkrete Standards für Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz vorgelegt.

Letzte Woche veröffentlicht: der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard
Letzte Woche veröffentlicht: der SARS-CoV-
2-Arbeitsschutzstandard | Foto: BG Bau

Der veröffentlichte SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Baugewerbe konkretisiert die vom BMAS vorgelegten 17 Grundsätze zum Arbeiten während der Coronavirus-Pandemie. Neben allgemeinen Grundsätzen zum sicheren und gesunden Arbeiten während der Coronavirus-Pandemie und zusätzlichen betrieblichen Maßnahmen definiert das Dokument konkrete Handlungshinweise und Hinweise zur Organisation der Arbeit. Verbände wie der Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) begrüßen das: „Unsere Betriebe haben seit Ausbruch der Corona-Pandemie mit hohem Aufwand große Anstrengungen unternommen, die vorgegebenen Hygiene-Standards und Abstandsregelungen einzuhalten, um den Baustellenbetrieb offen halten zu können. Die Konkretisierungen der Vorgaben des BMAS zum Arbeitsschutz geben unseren Betrieben auch für die Zukunft Sicherheit“, erklärt ZDB-Hauptgeschäftsführer Felix Pakleppa.


Der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard kann hier abgerufen werden


Erfahren Sie das Beste aus dem Untergrund.

Jetzt den B_I Newsletter abonnieren!
✔ ca. 1x pro Monat - ✔ Jederzeit abbestellbar