Der ‚FFF Feld-Feuchte-Funk‘ wurde konzipiert, um Bewässerungs- oder Schutzmaßnahmen zu überwachen.
Der ‚FFF Feld-Feuchte-Funk‘ wurde konzipiert, um Bewässerungs- oder Schutzmaßnahmen zu überwachen. Foto: bambach

Urbane ‚Feld-Feuchte‘ überwachen

GEISENHEIM, 12.06.2020 – Der ‚FFF Feld-Feuchte-Funk‘ wurde konzipiert, um Bewässerungs- oder Schutzmaßnahmen zu überwachen und so die Schäden zu vermeiden, die bei Verzug oder Störungen entstehen. Die Messwerte werden per Kurzstreckenfunk von allen Funkstationen ins Betriebsgebäude übertragen und via PC oder Smartphone direkt angezeigt.

Nicht nur die Feuchte von Gemüse- oder Obstkulturen sollte überwacht werden, es ist unter anderem auch für die Pflege und den Erhalt von Straßenbäumen wichtig. Dass diese wegen der Klimaänderung zunehmend bewässert werden müssen steht außer Frage – nur, wann und wie viel soll bewässert werden?

Mit dem FFF lassen sich 4 Sensoren zusammen mit einer Funkstation unterflurig im Wurzelbereich eines Referenzbaumes verbauen. Damit werden dann die Ergebnisse regelmäßiger Messungen von Bodenfeuchte und Bodentemperatur an einen erreichbaren Empfänger mit Netzzugang gesendet, der die Daten passwortgeschützt und visualisiert ins Internet stellt. Häufig sind der Feuchteverlauf und die Alarmierung bei Erreichung von Grenzwerten besonders wichtig. Auch gibt es eine ‚Lite-Version‘, bei der ein mobiler Empfänger die aktuellen Messwerte anzeigt.

Das Feld kann auch vertikal angeordnet sein, so bei Fassadengrün. Für diese besondere Bepflanzung ist das FFF nahezu die Lebensversicherung, wobei es nicht die Bewässerung steuern soll, sondern viel entscheidender ist, die Feuchtigkeit an neuralgischen Punkten zu kontrollieren – wenige Stunden unbemerkte Störung im Sommer bedeuten in der Regel Totalausfall.

Interessierte können sich über info@tensio.de weitere Informationen zukommen lassen.

Hier erfahren Sie alles aus der grünen Branche.

Jetzt den B_I Newsletter abonnieren!
✔ ca. 1x pro Monat - ✔ Jederzeit abbestellbar