Steinbruchmesse „Steinexpo“ findet im April 2021 statt

KIEL, 04.06.2020 – Die 11. Internationale Demonstrationsmesse für die Roh- und Baustoffindustrie, die „Steinexpo“, wird voraussichtlich vom 14. bis 17. April 2021 am bekannten Ort im hessischen MHI-Steinbruch Nieder-Ofleiden stattfinden.

Besucher auf der Steinexpo 2017
Wie viele Großveranstaltungen zuvor fällt auch die Steinexpo-Demonstrationsmesse im August 2020 den Corona-Beschränkungen zum Opfer. Besucher und Aussteller der Messe müssen sich nun noch einige Monate länger auf das Revival in Mittelhessen gedulden. | Foto: B_I
Die Hoffnung, die Demonstrationsmesse doch noch wie geplant im August 2020 durchführen zu können, blieb noch bis weit in den April hinein erhalten. Nachdem die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten der Bundesländer aber Mitte April Großveranstaltungen mindestens bis Ende August 2020 untersagt hatten, war kurze Zeit später endgültig klar, dass ein neuer Termin für die Messe her musste.

„Schweren Herzens“, so Dr. Friedhelm Rese, Geschäftsführender Gesellschafter des Messeorganisators Geoplan GmbH, habe man die Steinexpo verschieben müssen, in enger Abstimmung mit den Betreibern des Messesteinbruchs und den zuständigen Behörden aber den neuen, formell noch unter Corona-Vorbehalt stehenden Termin gefunden. Fast alle Aussteller hätten großes Verständnis für die Entscheidung gezeigt, so der Messechef.

„Die Verschiebung trifft uns – als eher kleineren Messeveranstalter – mit einiger Wucht“, sagt Rese. „Dennoch heißt es jetzt, nach vorn zu schauen: Gemeinsam werden wir die 11. Steinexpo vom 14. bis 17. April nächsten Jahres wieder zur erfolgreichen Plattform für die Roh- und Baustoffindustrie machen. Alle Unternehmen, die sich auf der Messe engagieren, hoffen natürlich auf einen wiederholten Erfolg. Dieser stellt sich in einem beruhigten, sicheren Umfeld aber viel einfacher ein als in einer stop-and-go-Phase.“
Dr. Friedhelm Rese, Geoplan GmbH
Messechef Dr. Friedhelm Rese (vorn; im Hintergrund Dr. Olaf Enger, MIRO) hält wie die Mehrheit der Aussteller die Verschiebung der Steinexpo auf April 2021 für eine vernünftige Lösung. | Foto: B_I

Steinexpo nimmt Rücksicht auf Gewinnungssituation

Mit der Verschiebung in den April 2021 findet die 11. Steinexpo ein ganzes Jahr vor der im April 2022 folgenden bauma statt. Dies ist ganz im Sinne der Aussteller, weil die jeweils arbeitsintensiven Messe-Planungen, -Vorbereitungen, und -Personaleinsätze dadurch entzerrt sind.

Schließlich ist der neue Termin auch das Ergebnis der erwarteten Gewinnungssituation in dem aktiv betriebenen Basalt-Steinbruch: Die Veranstalter müssen die Messekonzeption jeweils an das verfügbare Gelände anpassen, während die MHI Naturstein GmbH als Betreiberin des Steinbruchs bei ihrer Gewinnungsplanung die Anforderungen für die nächste Messedurchführung im Blick behält. Rese lobte ausdrücklich die Bodenständigkeit, den Realitätssinn und die Solidarität der mineralischen Roh- und Baustoffindustrie. Dies sei, „bei allen Schwierigkeiten, auf die wir gerne verzichtet hätten, am Ende eine großartige Sache.“