Erster Thermo-Kippaufbau für Motorwagen

KIEL/HORSTMAR, 17.06.2020 – Schmitz Cargobull erweitert sein Portfolio und bietet jetzt neben dem Kippsattelauflieger S.KI erstmals auch den Motorwagen-Kippaufbau M.KI mit einer Thermo-Isolierung an. Trotz aufwendiger Thermo-Vollisolierung bringt der Aufbau lediglich ein Mehrgewicht von rund 195 kg gegenüber dem Standardkippaufbau auf die Waage.

Schmitz Cargobull M.KI mit Thermoisolierung
Für den Transport kleinerer Asphaltmengen eignet sich die thermoisolierte Stahlrundmulde mit ihrem Fassungsvermögen von 18 m3. | Fotos: Schmitz Cargobull

Als Isoliermaterial verwenden die Münsterländer einen flexiblen und hocheffizienten Dämmschaum auf organischer Basis mit „sehr guten akustischen und thermischen Dämmeigenschaften“. Die thermoisolierte Stahlrundmulde besitzt ein Fassungsvermögen von 18 m3und eignet sich für den Transport kleinerer Asphaltmengen. Die wendigen Solo-Lkw mit 5,50 m langen Aufbau können ihren Trumpf vor allem im dichten Stadtverkehr und auf engen Baustellen ausspielen.

Die Stahlmulde besteht aus schwimmend verlegten Isolierblechen zur Kompensation der temperaturbedingten Längenausdehnung. Eine optimierte Geometrie der Mulde und ihr breiter Boden sorgen eigenen Angaben zur Folge für einen tiefen Schwerpunkt und eine hohe Kippstabilität. Schmitz Cargobull bietet die Thermo-Mulden für Motorwagen mit 6 mm starkem Stahlboden an. Optional sind hier auf Anfrage auch 8 mm möglich. Am Heck hat der Kunde die Wahl zwischen einer aufliegenden oder einer innenliegenden Rückwand. Sie kann jeweils als Pendelklappe mit oder ohne Schieber beziehungsweise auch als hydraulische Rückwand geliefert werden. Die Höhe der Seitenwänden beträgt jeweils 1.460 mm.
Messöffnung am M.KI
Serienmäßig gibt es auf jeder Seite zwei Öffnungen zur validen Temperaturmessung vor dem Abkippen.

Die Muldenabdeckung ist hitzeresistent und als Schiebeverdeck ausgeführt. Die Plane sei zwischen -30°C und +70°C temperaturbeständig und soll den Wärmeverlust nach oben verhindern. Elektrisch betätigt, kann der Fahrer die Abdeckung sicher, komfortabel und zeitsparend vom Boden aus öffnen und schließen. Der Aufbau ist wie beim Thermo-Kippsattel S.KI segmentiert, um im Fall der Fälle eine einfache Reparatur zu ermöglichen. Serienmäßige gibt es auf jeder Seite zwei Seitenwand-Öffnungen zur validen Temperaturmessung vor dem Abkippen, um die Qualität des Asphalts prüfen zu können. Optional lässt sich das Fahrzeug auch für elektronische Messtechnik vorbereiten.